Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Sparen in den Schulen | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

27.03.2012

Salzburg gegen Kapfenberg

Verdacht auf Manipulation bei Bullen-Match!

Kapfenberger SV vs. Red Bull Salzburg am 17. März: Das Spiel steht laut Medienberichten unter Manipulationsverdacht

Kapfenberger SV vs. Red Bull Salzburg am 17. März: Das Spiel steht laut Medienberichten unter Manipulationsverdacht (© APA)

Drei Spiele aus den beiden höchsten österreichischen Fußball-Spielklassen stehen offenbar unter Manipulationsverdacht. Wie die Sportzeitung berichtete, wurden bei den Erste-Liga-Partien FC Lustenau - Vienna (4:1 am 9. September 2011) und Hartberg - Vienna (2:0 am 16. September 2011) sowie beim Bundesliga-Match Kapfenberger SV - Red Bull Salzburg (0:1 am 17. März 2012) auffällige Quotenbewegungen registriert.

In allen drei Partien sank die Quote für den späteren Sieger massiv - und das zu einem Zeitpunkt, als es jeweils noch 0:0 stand. Derartige Vorgänge könnten auf eine Manipulation hindeuten.

Unregelmäßigkeiten in Asien
Die Sportzeitung wurde nach eigenen Angaben von einem Leser, der für eine britische Wett-Firma arbeitet, auf die Unregelmäßigkeiten hingewiesen. Buchmacher in Asien hatten Auffälligkeiten registriert, woraufhin der Buchmacher die diesbezüglichen Informationen an ÖFB und Bundesliga weiterleitete. Beim Salzburg-Sieg gegen den KSV schlug laut "Sportzeitung" sogar das Bet-Radar der heimischen Wettanbieter an. Dabei handelt es sich um eine Art Frühwarnsystem, das die Bewegungen auf den internationalen Wettmärkten überwacht.

Keine Auffälligkeiten auf dem Heimmarkt
tipp3-Vorstandsvorsitzender Phlipp Newald bestätigte gegenüber der APA die ungewöhnlichen Einsätze auf die Partie Kapfenberg - Salzburg, versuchte aber auch zu beschwichtigen: "Auf den österreichischen Märkten hat es keine Auffälligkeiten gegeben, und die Vorgänge auf den asiatischen Märkten werden wir uns in aller Ruhe ansehen. In spätestens zwei Tagen wissen wir mehr", sagte Newald und versicherte, man nehme "das Thema extrem ernst".

Die Bundesliga wollte ebenso wie der ÖFB im Zusammenhang mit den beiden Vienna-Spielen keine öffentliche Stellungnahme abgeben, um die laufenden Ermittlungen nicht zu gefährden. Was die Partie Salzburg - Kapfenberg betrifft, möchte sich die Liga noch weitere Informationen beschaffen.

APA/red.



News für Heute?


Verwandte Artikel

Bei der Vienna stirbt die Hoffnung zuletzt

Vor Duell mit SV Mattersburg

Bei der Vienna stirbt die Hoffnung zuletzt

Meister RB Salzburg muss im Cup zum SV Horn

Sturm muss nach St. Pölten

Meister RB Salzburg muss im Cup zum SV Horn

Tauziehen um Trainer Roger Schmidt geht weiter

Keine Entscheidung vor Ostern

Tauziehen um Trainer Roger Schmidt geht weiter

Altach lässt zwei Punkte gegen Liefering liegen

"Heute für Morgen" Erste Liga

Altach lässt zwei Punkte gegen Liefering liegen

Red Bull Salzburg-Goalie Gulacsi fällt länger aus

Gehirnerschütterung beim Ungarn

Red Bull Salzburg-Goalie Gulacsi fällt länger aus

Der Salzburger Meisterkuchen

Kommentar von "Heute"-Experte Frenkie Schinkels

Der Salzburger Meisterkuchen

Salzburg krönt sich mit Kantersieg zum Meister

Frühester Titel in 3-Punkte-Ära

Salzburg krönt sich mit Kantersieg zum Meister

Basel-Hooligans randalierten in Salzburg

Match wurde unterbrochen

Basel-Hooligans randalierten in Salzburg



Fußball-WM Countdown

WO.

TAGE

STD

MIN

SEK


TopHeute