Glücklicher Heimsieg Fußball

Chelsea brachte mit 1:0 Barcelona zu Fall

BRITAIN SOCCER UEFA CHAMPIONS LEAGUE

Chelsea brachte Barcelona zu Fall

Chelsea FC gegen FC Barcelona

Alexis Sanchez gegen Petr Cech
Chelsea gegen Barcelona - die Highlights
Chelsea hat sich am Mittwochabend im Hinspiel des zweiten Fußball-Champions-League-Halbfinales trotz drückender Überlegenheit des FC Barcelona im Stamford-Bridge-Stadion mit 1:0 (1:0) durchgesetzt.

Auch der FC Barcelona ist in der Fußball-Champions-League verwundbar. Der Titelverteidiger musste sich am Mittwochabend im Halbfinal-Hinspiel auswärts gegen Chelsea 0:1 (0:1) geschlagen geben. Trotz drückender Überlegenheit der Spanier erzielte Didier Drogba kurz vor dem Pausenpfiff (45.+2) den Treffer für die Engländer.

Barca erspielte sich im Londoner Stamford-Bridge-Stadion zahlreiche Chancen, verzweifelte jedoch meist am überragenden Chelsea-Tormann Petr Cech und traf durch Alexis Sanchez auch einmal die Latte (9.) und durch Pedro Rodriguez einmal die Stange (93.). Bereits am Dienstag hat Bayern München mit dem Wiener David Alaba die Halbfinal-Heimpartie gegen Real Madrid 2:1 gewonnen. Die Rückspiele finden am 24. April in Barcelona und am 25. April in Madrid statt.

Trophäe nach London?
Chelsea-Besitzer Roman Abramowitsch hat bereits rund eine Milliarde Euro in den Club investiert. Vor allem, um die auch von ihm heiß begehrte Champions-League-Trophäe erstmals nach London zu holen. Doch dafür muss Chelsea den Titelverteidiger aus dem Weg räumen. Und Barca ließ gleich von Beginn an in bewährter Manier den Ball in den eigenen Reihen laufen.

Die Katalanen waren auch eindeutig gefährlicher. Nach Lochpass von Andres Iniesta hob Alexis Sanchez den Ball über Chelsea-Goalie Cech hinweg an die Latte (9.). Nach Iniesta-Schuss und Cech-Parade traf Cesc Fabregas den Abpraller wenige Meter vor dem Tor nicht richtig (17.). Cech parierte auch gegen Fabregas (26.) und nach Kopfball von Lionel Messi (28.), bei einem Lupfer von Fabregas rettete Ashley Cole vor der Torlinie (43.).

Kampfkraft gegen Technik
Chelsea hielt gegen die technische Sonderklasse der Gäste mit Kampfkraft dagegen und setzte auf Konter, die allerdings durchs Barca-Pressing mehr als 46 Minuten nicht zustande kamen. Erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit tauchten die Heimischen erstmals richtig gefährlich vor dem Barca-Tor auf und schlugen bei stärker werdendem Regen gleich eiskalt zu. Frank Lampard luchste Messi den Ball ab, spielte auf Ramires und der Querpass des Brasilianers wurde von Didier Drogba verwertet (45.+2).

Nach der Pause setzte Barcelona das Powerplay unbeeindruckt fort. Adriano scheiterte an Cech (51.), Sanchez schoss aus kurzer Distanz am Tor vorbei (57.). Chelsea lieferte im eigenen Stadion eine Abwehrschlacht, bremste die Offensivlawine der Katalanen aber zunehmend besser. Die Barca-Chancen wurden deutlich weniger und Tormaschine Messi blieb in London ohne Treffer. Der Argentinier wartet damit weiter aufs erste Tor gegen seinen persönlichen "Angstgegner" Chelsea.

Verteidigt Barcelona den Titel?
Auch im Finish zeigte Cech seine Klasse, der Tscheche parierte einen Kopfball von Carles Puyol (87.). In der Nachspielzeit traf Pedro Rodriguez als i-Tüpfelchen die Stange (93.). Damit war die erste Champions-League-Niederlage von Barca seit 16. Februar 2011 bzw. 16 Spielen endgültig besiegelt. Scheitert Barcelona an Chelsea, würde es dabei bleiben: seit Einführung der Champions League hat noch kein Team den Titel erfolgreich verteidigt.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at - Sport!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Fußball (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel