WAC gewinnt in Ried Fußball

Hosiner schoss Admira in Innsbruck zum Sieg

Philipp Hosiner

Philipp Hosiner schlüpfte in Innsbruck wieder in die Rolle des kaltschnäuzigen Torjägers

Philipp Hosiner

Philipp Hosiner schlüpfte in Innsbruck wieder in die Rolle des kaltschnäuzigen Torjägers

Admira feierte im zweiten Anlauf den ersten Saisonsieg in der Fußball-Bundesliga. Matchwinner vor 5.100 Zuschauern war Philipp Hosiner mit einem Doppelpack (14., 81.), er sicherte den Südstädtern den ersten Bundesligaerfolg in Innsbruck seit dem 25. September 2004. Aufsteiger Wolfsberg überraschte mit einem 2:0-Sieg bei der SV Ried.

+++ Okotie schoss Austria ab, zweiter Sieg für Rapid +++

Admira-Trainer Dietmar Kühbauer setzte nach dem 5:1-Kantersieg in der Europa-League-Qualifikation gegen Schalgiris Vilnius auf das Rotationsprinzip. Mit Schrott (für den gesperrten Windbichler), Schachner (D. Toth) sowie den Stürmern Hosiner (Ouedraogo) und B. Sulimani (Schwab) rückten gleich vier ausgeruhte Kräfte gegenüber dem Donnerstagspiel in die Mannschaft.

Vor der Pause war beiden Teams die Verunsicherung nach dem verpatzten Saisonstart anzumerken. Beide Teams vermochten es nicht, spielerische Glanzlichter zu setzen.

"Geschenke" auf beiden Seiten
Dazu gesellten sich zum Teil haarsträubende Fehler in der Defensive. Innsbrucks Svejnoha versuchte in der eigenen Hälfte zu dribbeln, verlor den Ball kläglich an Hosiner, der an Safar vorbei überlegt ins lange Eck einschoss (14.). Die Antwort der Gastgeber ließ aber nur 2:24 Minuten auf sich warten und diesmal sah Admiras Goalie schlecht aus. Schreter, der zuvor einen Freistoß an die Latte gesetzt hatte (10.), traf nach schöner Saurer-Vorarbeit wuchtig ins kurze Eck (16.). Tischler hatte mit einem Schuss ins lange Eck spekuliert und dadurch die Tormannecke aufgemacht.

Nach der Pause hatte die Admira zunächst Pech. Dakovic brachte den durchbrechenden Hosiner knapp innerhalb des Strafraums zu Fall, den verhängten Foulelfmeter schoss der Ex-Tiroler Jezek aber über das Tor (53.). Auf der anderen Seite waren aber die in der zweiten Hälfte doch meist agileren Innsbrucker brandgefährlich. Schreter fand nach einem Wernitznig-Ideal-Lochpass in Tischler seinen Meister (56.). Zudem verhinderte bei einem 25-Meter-Kracher von Bergmann, bei dem Tischler chancenlos gewesen wäre, neuerlich das obere Aluminiumgehäuse einen Wacker-Treffer (60.).

Chancentod Innsbruck, Sargnagel Hosiner
Und die vergebenen Möglichkeiten rächten sich noch. Innsbrucks Abwehr schlief einmal mehr und Hosiner machte nach Schachner-Zuspiel zur Mitte seinen Doppelpack perfekt (81.). Der Ausgleich wäre beinahe noch gefallen, da der unsichere Tischler fast von einem Perstaller-Schuss überrascht worden wäre (85.).

Erster Bundesliga-Sieg für Wolfsberg
Die Europa-League-Generalprobe der SV Ried ist am Sonntag gründlich in die Hosen gegangen. In der zweiten Runde der Fußball-Bundesliga mussten sich die Oberösterreicher zu Hause Aufsteiger WAC mit 0:2 (0:0) geschlagen geben und stellten sich dabei mit mehreren vergebenen Großchancen auch selbst ein Bein.

Solano mit dem historischen ersten Bundesligatreffer für die Wolfsberger (50.) und Michael Liendl (64.) besiegelten die erste Oberhaus-Niederlage der "Wikinger" gegen einen Kärntner Club. Die Innviertler haben nun vier Tage Zeit, um die erste Saisonniederlage zu verarbeiten: Am Donnerstag bekommt es die Fuchsbichler-Elf im Hinspiel der EL-Qualifikation zu Hause mit Legia Warschau zu tun.

FC Wacker Innsbruck - FC Admira Wacker Mödling 1:2 (1:1)
Innsbruck, Tivoli Stadion Tirol, 5.100, SR Schörgenhofer
Torfolge: 0:1 (14.) Hosiner, 1:1 (16.) Schreter, 1:2 (81.) Hosiner
Gelbe Karten: Piesinger, Svejnoha, Saurer, Fernandes, Merino bzw. Sulimani, Hosiner, Schick

SV Ried - Wolfsberger AC 0:2 (0:0)
Ried, Keine Sorgen Arena, 4.900, SR Lechner
Torfolge: 0:1 (50.) Solano, 0:2 (64.) Liendl
Gelbe Karten: Reiter, Carril bzw. Jacobo, Dobnik, Kerhe


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at - Sport!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Fußball (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel