Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

Eierpecken: So gewinnt man immer

Kampf ums stärkste Ei

Eierpecken: So gewinnt man immer

Belgien wirbt mit Schockvideo

Kampf gegen Raser

Belgien wirbt mit Schockvideo

Tipps für Eier Färben ohne Chemie

Wirbel um giftige Eierfarben

Tipps für Eier Färben ohne Chemie

05.08.2012

4:0 gegen Wr. Neustadt

Admira schießt sich Europacup-Frust vom Leib

Issiaka Ouedraogo

Issiaka Ouedraogo traf gegen Neustadt im Doppelpack (© ANDREAS PESSENLEHNER (APA))

Admira Wacker Mödling kehrte nach der Europacup-Pleite gegen Sparta Prag auf die Siegerstraße zurück. Die Südstädter gewannen am Sonntag zum Abschluss der dritten Fußball-Bundesliga-Runde das Niederösterreich-Derby gegen den SC Wiener Neustadt verdient mit 4:0 (2:0) und feierten damit den zweiten Sieg in Folge. Ried setzte sich drei Tage nach dem 2:1-Erfolg in der Europa-League-Qualifikation gegen Legia Warschau vor eigenem Publikum gegen den FC Wacker Innsbruck mit 2:0 (0:0) durch.

Bei hohen Temperaturen versuchten beide Teams, die jeweils auf zwei Sturmspitzen setzten, nach vorne zu spielen. Die Südstädter waren allerdings doch eine Klasse stärker als die Gäste und vor allem in den entscheidenden Momenten effektiver. In der 17. Minute war die 1:0-Führung perfekt. Nach Kopfballvorlage von Schachner traf Ouedraogo überlegt und genau ins Eck.

Das war allerdings nur der erste Streich des Admira-Stürmers. Nach schöner Hosiner-Vorarbeit staubte Ouedraogo im zweiten Versuch zum 2:0 ab (24.). Mit der komfortablen Führung im Rücken gingen es die Admiraner ruhiger an, der SC war bemüht. Der von Hlinka ideal freigespielte Offenbacher traf aber alleine stehend vor Admira-Tormann Tischler nur die Stange (29.).

Nach 72 Minuten war die Entscheidung endgültig gefallen. Nach Sulimani-Flanke konnte Philipp Hosiner am langen Eck frei einköpfeln. Es war bereits der dritte Saisontreffer des Admira-Stürmers. Die Neustädter hatten Pech. Fröschls Schuss wurde von Tischler herrlich pariert (74.) und Tadic traf die Stange (83.). Marcel Sabitzer überraschte Goalie Siebenhandl mit einem überlegten Schuss aus 18 Metern zum 4:0-Endstand (84.). 

Ried kam spät auf die Siegerstraße
Die SV Ried feierte im dritten Saisonspiel der Fußball-Bundesliga gegen Innsbruck den zweiten Sieg. In der ersten Halbzeit gab es kaum nennenswerte Aktion. auch nach dem Seitenwechsel änderte sich vorerst wenig am Spielgeschehen.

Da gelungene Kombinationen fast über die gesamte Spielzeit fehlten, musste eine Standardsituation die Partie vorentscheiden. Einen Hadzic-Freistoß verlängerte Reifeltshammer noch leicht per Kopf zum 1:0 (67.). Damit nahm das Spiel noch einmal an Fahrt auf, die Tiroler drückten auf den Ausgleich blieben aber im Abschluss glücklos. Ein Schütz-Volley (71.) verfehlte genauso das Tor wie ein Hinterkopfball von Perstaller (75.) und ein Freistoß von Saurer (81.).

Bei der besten Gäste-Aktion rettete Gebauer bei einem Perstaller-Kopfball nach schöner Saurer-Vorarbeit in höchster Not (79.). Zudem schoss Perstaller aus zehn Metern stümperhaft drüber (84.). Die vergebenen Möglichkeiten rächten sich: Guillem macht nach Meilinger-Querpass endgültig den Sack zu (85.). In der Nachspielzeit traf der eingewechselte Wernitznig noch die Stange (92.).

FC Admira Wacker Mödling - SC Wiener Neustadt 4:0 (2:0)
Maria Enzersdorf, Trenkwalder-Arena, 1.900, SR Drachta
Tore: 1:0 (17.) Oedraogo, 2:0 (24.) Ouedraogo, 3:0 (72.) Hosiner, 4:0 (84.) Sabitzer

SV Ried - FC Wacker Innsbruck 2:0 (0:0)
Ried, Keine Sorgen Arena, 4.700, SR Krassnitzer.
Tore: 1:0 (67.) Reifeltshammer, 2:0 (85.) Guillem



News für Heute?


Verwandte Artikel

Salzburg krönt sich mit Kantersieg zum Meister

Frühester Titel in 3-Punkte-Ära

Salzburg krönt sich mit Kantersieg zum Meister



Fußball-WM Countdown

WO.

TAGE

STD

MIN

SEK


TopHeute