Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Sparen in den Schulen | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

11.08.2012

Bundesliga

Sturm schießt den WAC mit 4:1 vom Platz

Die Sturm-Mannschaft hat ihr Potential aufblitzen lassen.

Die Sturm-Mannschaft hat ihr Potential aufblitzen lassen. (© APA)

In den beiden Samstagspartien der tipp3-Bundesliga standen sich der SK Sturm Graz und der Wolfsberger AC sowie Wacker Innsbruck und der SV Mattersburg gegenüber.

Souverän zeigte sich vor allem das Team von Trainer Hyballa. Trotz eines frühen Führungstreffers der Wolfsberger durch Jacobo in Minute 2 ließen sich die Grazer nicht beirren und starteten ein Offensiv-Feuerwerk. Szabic (7.) glich nach einer Flanke ungehindert per Kopf aus, und bereits zwei Minuten später brachte Okotie die Steirer in Führung. Danach kehrte etwas Ruhe in der UPC-Arena ein, ehe Sukuta-Pasu (41.) und erneut Okotie (44.) die 4:1-Pausenführung perfekt machten.

Mit diesem sicheren Vorsprung spielten die Grazer in Hälfte Zwei auf Ergebnishalten. Die Wolfberger hatten noch ein, zwei gute Chancen, schaffte es aber nicht mehr, nocheinmal heranzukommen. Sturm konnte sich mit dem Sieg vorerst vom unteren Tabellenrand lösen.

Wacker dreht Spiel in Schlussphase
Gar nicht gut hat es lange Zeit für Wacker Innsbruck ausgesehen. Die Tiroler hielten nach drei Bundesliga-Runde bei drei Niederlagen. Durch den daraus resultierenden Druck startete man auch verunsichert gegen Mattersburg, die vor dieser Runde auf Tabellenplatz 2 standen. Die Burgenländer gingen dann auch durch einen Treffer durch Seidl (34.) mit einem 1:0-Vorsprung in die Pause.

In den zweiten 45 Minuten sah man ein Duell auf Augenhöhe. Das änderte sich in Minute 82, als der Mattersburger Höller mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde. Den darauffolgenden Freistoß nutzten die Innsbrucker zum Ausgleich. Der Brasilianer Marcelo war erfolgreich (83.). Als sich alle schon in der Kabine wähnten, nutzte der Tiroler Wernitznig die Gunst der späten Stunde und erzielte noch den Siegtreffer für Wacker (90.).

Am Sonntag werden noch der große Schlager Red Bull Salzburg gegen Rapid, sowie die Spiele Wiener Neustadt gegen Ried und Austria gegen die Admira gespielt. Die Hütteldorfer brauchen in Salzburg unbedingt einen Sieg um den Anschluss an den Meister nicht zu verlieren. Bei einer Niederlage würde der Abstand schon sechs Punkte betragen.

Die Ergebnisse vom Samstag:

Sturm Graz - WAC/St. Andrä 4:1 (4:1)

Torfolge: 0:1 ( 2.) Jacobo
          1:1 ( 7.) Szabics
          2:1 ( 9.) Okotie
          3:1 (41.) Sukuta-Pasu
          4:1 (44.) Okotie

Sturm: Gratzei - Ehrenreich (87. Hütter), Vujadinovic, Dudic, Klem - M. Weber, Madl, Bodul, Szabics (68. Kröpfl) - Okotie (84. Schloffer), Sukuta-Pasu

WAC: Dobnik - Sollbauer (46. Falk), Jovanovic, Solano, Baldauf - Kerhe, Liendl, Polverino (46. Messner), De Paula - Jacobo, Rivera (68. Topcagic)

Gelbe Karten: Ehrenreich, Klem bzw. Polverino, Solano, Baldauf, Jacobo


Wacker Innsbruck - SV Mattersburg 2:1 (0:1)

Torfolge: 0:1 (24.) Seidl
           1:1 (83.) Fernandes
           2:1 (91.) Wernitznig

Wacker: Safar - Bergmann, Kofler, Svejnoha, Hauser - Schütz (70. Fernandes), Piesinger (46. Wernitznig), Abraham, Saurer - Perstaller, Schreter (46. Merino)

Mattersburg: Borenitsch - Seidl, Malic (45+1. Rath), Rodler, Farkas - Prietl - Höller, Seidl, Röcher (87. Potzmann) - Bürger, Naumoski (72. Mörz)

Gelb-Rote Karte: Höller (82./wiederholtes Foulspiel)
Gelbe Karten: Schreter, Perstaller, Abraham bzw. Farkas, Höller



News für Heute?


Verwandte Artikel

Meister RB Salzburg muss im Cup zum SV Horn

Sturm muss nach St. Pölten

Meister RB Salzburg muss im Cup zum SV Horn

Altach lässt zwei Punkte gegen Liefering liegen

"Heute für Morgen" Erste Liga

Altach lässt zwei Punkte gegen Liefering liegen



Fußball-WM Countdown

WO.

TAGE

STD

MIN

SEK


TopHeute