Sieg gegen Mexiko Fußball

Jetzt ist Boyd auch in den USA ein Star

Jetzt ist Boyd auch in den USA ein Star

Michael Orozco (r.), Terrence Boyd (m.) und Graham Zusi feiern ihren historischen Sieg gegen Mexiko. (© Reuters)

Michael Orozco (r.), Terrence Boyd (m.) und Graham Zusi feiern ihren historischen Sieg gegen Mexiko.
Michael Orozco (r.), Terrence Boyd (m.) und Graham Zusi feiern ihren historischen Sieg gegen Mexiko.
Das gibt Selbstvertrauen! Rapid-Angreifer Terrence Boyd bereitete im US-Trikot den 1:0-Siegestreffer gegen "Erzfeind" Mexiko vor – per Ferse. Es war der erste Auswärtserfolg der "Stars & Stripes" gegen den Olympiasieger im 25. Versuch. Heute kehrt Boyd ins 10.000 Kilometer entfernte Wien zurück – um am Samstag gegen Sturm Edeljoker zu sein.

"History baby!!!" – so kommentierte der 21-Jährige auf "Twitter" das Erfolgserlebnis im gigantischen Aztekenstadion. In 75 Jahren hatten die USA auswärts gegen Mexiko 24 Mal verloren und nur ein Remis geholt. Boyd beendete den Fluch. Zur Pause eingewechselt, spielte er in der 80. Minute Michael Orozco per Ferse frei. Dieser hielt nur noch den Fuß hin.

"Ein fantastisches Erlebnis für unsere Spieler", jubelten Trainer Jürgen Klinsmann und sein Co Andi Herzog. Viel Zeit zum Feiern hatte Boyd nicht. Bereits heute Mittag landet er wieder in Wien. Ob er am Samstag (18.30 Uhr) gegen Sturm auflaufen wird, lässt Coach Peter Schöttel offen. "Schauen wir, wie er den Jetlag wegsteckt." Ein aufgeweckter Boyd wäre wichtig. Rapid hat nur eines der letzten sechs Spiele gegen die Grazer gewonnen.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Fußball (10 Diaserien)