Nach ÖFB-Skandal Fußball

Internet-Community spottet über Paul Scharner

Paul Scharner

(© Reuters)

Der Skandal rund um Paul Scharner regt ganz Fußball-Österreich auf. In den Internetforen wird fleißig diskutiert, aber auch gespottet. Jetzt macht ein Parodie-Video auf YouTube die Runde.

In dem Video wird Scharner ordentlich aufs Korn genommen. Darin spielt jemand den HSV-Kicker und ließt seinen Katalog an Forderungen vor. Der witzige Clip verbreitet sich derzeit rasant auf Facebook & Co.

Rund ging es auch in unseren Foren. Die meisten Heute.at-User zeigen überhaupt kein Verständnis für Scharners Verhalten. Lob gab es für den ÖFB, der am Freitag die lebenslange Sperre des Niederösterreichers verkündete. "Gute Entscheidung! Solche braucht man nicht im Team", ist nur eines der Kommentare.

Manche nahmen den Ausraster aber auch mit Humor. "Paul, iss ein Snickers. Immer wenn du hungrig bist, wirst du zur Diva", nahm ein User Bezug auf einen Werbespot.

Mediale Schlammschlacht
Am Freitag sollte die Posse rund um den Niederösterreicher sein vorläufiges Ende gefunden haben - der ÖFB sperrte den 32-Jährige auf Lebenszeit für das Nationalteam. Scharner hatte vor dem Match gegen die Türkei einen Stammplatz gefordert.

Als ihm diesen Teamchef Marcel Koller nicht zusichern wollte, reiste der Verteidiger aus dem Trainingslager ab und lieferte sich mit dem ÖFB eine mediale Schlammschlacht. Alle Geschichten zu diesem Thema finden Sie rechts in der Link-Box.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Fußball (10 Diaserien)