Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Tote am Mount Everest | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

Tara ist schwer verliebt

ATV-Starlet im Frühling

Tara ist schwer verliebt

8 Dinge, die Männer geheimhalten

Damen aufgepasst

8 Dinge, die Männer geheimhalten

Wiens neues Wahrzeichen

Hase auf Albertina

Wiens neues Wahrzeichen

24.08.2012

2:1 bei Dortmund - Bremen

Arnautovic, Junuzovic & Prödl zeigten starkes Spiel

Vor allem Arnautovic tat sich im Match gegen Dortmund hervor

Vor allem Arnautovic tat sich im Match gegen Dortmund hervor (© Martin Meissner (AP))

Borussia Dortmund hat die 50. Saison der deutschen Fußball-Bundesliga standesgemäß mit einem Heimsieg eröffnet. Der Double-Gewinner der vergangenen Saison setzte sich vor 80.645 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park gegen den SV Werder Bremen allerdings nur äußerst knapp mit 2:1 (1:0) durch. Der von Mönchengladbach gekommene Marco Reus (11.) und "Joker" Mario Götze (81.) schossen den BVB zum Sieg.

Den Bremern gelang nach Flanke von Marko Arnautovic durch einen Kopfball von Theodor Gebre Selassie nur der zwischenzeitliche Ausgleich (75.). Neben dem starken Arnautovic boten mit Sebastian Prödl und Zlatko Junuzovic auch die anderen beiden ÖFB-Teamspieler über 90 Minuten eine ansprechende Leistung.

Die Bremer starteten mutig in die Partie und hatten mehr vom Spiel. Nach einem Abwehrschnitzer von Alexander Ignjovski konnte allerdings Reus mit der ersten BVB-Aktion gleich zum 1:0 einschießen (11.). Der Double-Verteidiger übernahm danach die Initiative, allerdings nur kurz.

Arnautovic gefährlich
Deutlich gefährlicher war die im Cup blamabel ausgeschiedene Elf von Chefcoach Thomas Schaaf und dabei vor allem Arnautovic. Der ÖFB-Teamstürmer traf mit einem schönen Volleyschuss nur die Stange, wobei BVB-Goalie Weidenfeller bereits geschlagen gewesen wäre (24.). Zudem fiel ein Abschluss des rechts im offensiven Mittelfeld aufgebotenen 23-Jährigen zu schwach aus (27.) und wurde ein Schuss von der Dortmund-Abwehr gerade noch abgeblockt (40.). Bereits zuvor hatte der Niederländer Elia (18.) seinen Meister in Weidenfeller gefunden.

Nach dem Seitenwechsel war die Partie offen. Arnautovic mit einer Schussflanke (63.) und Junuzovic mit einem Weitschuss (63.) deuteten ihre Gefährlichkeit an. In der 75. Minute passte dann ein Kopfball des aufgerückten Gebre Selassie nach gefühlvoller Arnautovic-Flanke genau. An der zehnten Bundesligapartie ohne Sieg in Folge änderte sich aber nichts mehr, und es kam noch schlimmer. Der kurz zuvor eingewechselte Götze schloss eine schöne Kombination zum 2:1-Endstand ab (81.). Die über weite Strecken enttäuschenden Dortmunder sind damit schon 29 Bundesliga-Partien en suite ungeschlagen.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Borussia Dortmund putzt den FC Bayern mit 3:0

Prestige-Erfolg für den BVB

Borussia Dortmund putzt den FC Bayern mit 3:0

Richard Strebinger wird Werder-Ersatzgoalie

Niederösterreicher befördert

Richard Strebinger wird Werder-Ersatzgoalie

Sensationelle Augsburger beenden Bayern-Serie

Harnik trifft bei Stuttgart-Sieg

Sensationelle Augsburger beenden Bayern-Serie

3:0! Real Madrid nimmt in CL Rache an Dortmund

PSG mit guter Ausgangsposition

3:0! Real Madrid nimmt in CL Rache an Dortmund

Dortmund reist ohne Spielerfrauen nach Madrid

Klopp: "Müssen cojones haben"

Dortmund reist ohne Spielerfrauen nach Madrid

Alaba trifft mit Bayern auf Manchester United

Champions League Viertelfinale

Alaba trifft mit Bayern auf Manchester United

Freiburg holt wichtige Punkte im Abstiegskampf

Junuzovic, Prödl geschlagen

Freiburg holt wichtige Punkte im Abstiegskampf



Fußball-WM Countdown

WO.

TAGE

STD

MIN

SEK


TopHeute