Ligastart in Deutschland Fußball

Ivanschitz mit Elfertor, Pogerl besiegte Harnik

Andreas Ivanschitz rettete Mainz einen Punkt

Andreas Ivanschitz rettete Mainz einen Punkt.

Andreas Ivanschitz rettete Mainz einen Punkt

Andreas Ivanschitz rettete Mainz einen Punkt.

Nach Double-Gewinner Borussia Dortmund (am Freitag 2:1 gegen Werder Bremen) ist auch Vizemeister Bayern München erfolgreich in die 50. Saison der deutschen Bundesliga gestartet. Im Österreicher-Duell siegte Pogatetz mit Wolfsburg bei Harnik in Stuttgart.

Der Rekordmeister feierte am Samstag auswärts gegen Aufsteiger Greuther Fürth einen klaren 3:0-(1:0)-Sieg. Ein persönliches Erfolgserlebnis gab es für Andreas Ivanschitz, der Mainz mit einem Elfmetertor im Auswärtsduell mit Freiburg ein Remis rettete.

Bayern ohne Alaba mit 3:0
Die ohne den verletzten David Alaba angetretenen Münchner taten sich beim zweikampfstarken Bundesliga-Neuling lange Zeit schwer und kamen nur durch ein etwas glückliches Abstaubertor kurz vor der Pause zur Führung. Thomas Müller traf zum 1:0, nachdem Schmidtgal bei einem Dante-Kopfball noch auf der Linie gerettet hatte (43.). Nach dem Seitenwechsel musste Mario Mandzukic (59.) nur mehr den Kopf hinhalten, nachdem Fürth-Tormann Grün einen Robben-Abschluss pariert hatte. Dem noch nicht genug wurde ein Robben-Schuss von Kleine unhaltbar ins eigene Tor abgefälscht (79.).

Stranzl mit Mönchengladbach siegreich  
Ebenfalls mit einem Sieg begann die Saison für Mönchengladbach. Mit Martin Stranzl in der Innenverteidigung gewannen die Borussen dank Toren von Mike Hanke (33.) und Juan Arango (79.) gegen 1899 Hoffenheim mit 2:1. Für die Verlierer, bei denen Michael Gregoritsch nicht den Sprung in den Kader geschafft hatte, war ein Treffer von Roberto Firmino (66.) zu wenig.

Almer und Scharner nicht im Einsatz
Für Fortuna Düsseldorf startete das Abenteuer Bundesliga mit einem 2:0-Auswärtserfolg beim FC Augsburg. Für Robert Almer gab es aber nicht wirklich viel Grund zum Jubeln, wurde dem ÖFB-Teamgoalie doch wie schon im DFB-Cup Fabian Giefer vorgezogen. Die nächste Schlappe nach dem bitteren Cup-Aus setzte es für den Hamburger SV, der ohne den verletzten Paul Scharner vor eigenem Publikum dem 1. FC Nürnberg mit 0:1 unterlag.

Ivanschitz verwertete Elfmeter
Für das erste Saisonremis sorgten der SC Freiburg und der 1. FSV Mainz 05. Die Mainzer durften sich bei Ivanschitz bedanken. Der 28-Jährige verwertete einen Elfmeter souverän mit einem hohen Schuss ins Eck zum 1:1-Endstand (65.). Für den ÖFB-Teamspieler war es der 16. Bundesligatreffer im 74. Spiel. Er stellte einmal mehr seine Elfmeter-Qualitäten unter Beweis, hat er doch alle seine fünf Versuche vom Punkt in der Bundesliga (3 Tore vergangene Saison, 1 Tor 2009/10) verwertet. Der als hängende Spitze aufgebotene Ivanschitz wurde in der 71. Minute ausgewechselt, Julian Baumgartlinger spielte zentral im Mittelfeld durch. Max Kruse (49.) hatte die Freiburger zuvor in Führung geschossen.

Pogatetz siegte bei Harnik
Der VfL Wolfsburg startete mit einem äußerst schmeichelhaften 1:0-Sieg beim VfB Stuttgart. Damit entschied Emanuel Pogatetz das ÖFB-Team-Duell mit Martin Harnik knapp für sich. Der Innenverteidiger der Wolfsburger spielte genauso wie der Offensivspieler der Stuttgarter durch. Die beiden Stuttgarter Nachwuchshoffnungen Raphael Holzhauser und Kevin Stöger standen nicht im Kader. Bas Dost sorgte per Kopf für die Entscheidung zugunsten der Elf von Chefcoach Felix Magath. Die hatte auch noch Glück, dass ein Fallrückzieher des sonst unauffälligen Harnik in der Nachspielzeit nicht den Weg ins Tor fand (92.).


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at - Sport!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Fußball (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel