1:1 gegen Moskau Fußball

Harnik zieht mit Stuttgart in Europa League ein

Martin Harnik gegen Wladimir Granat

Martin Harnik hätte selbst fast ein Tor erzielt

Martin Harnik gegen Wladimir Granat

Martin Harnik hätte selbst fast ein Tor erzielt

Martin Harnik hat mit dem VfB Stuttgart die Gruppenphase der Europa League erreicht. Nach dem 2:0-Heimerfolg im Play-off-Hinspiel vergangener Woche holten die Schwaben am Dienstag auswärts bei Dynamo Moskau ein 1:1 (0:0), bei dem Harnik bis zur 68. Minute am Platz stand. Der Jubel gehörte neuerlich dem Torschützen Vedad Ibisevic (64.), der damit alle drei Treffer im Duell mit den Russen erzielte.

Der späte Ausgleich durch Alexander Kokorin (77.) für die Gastgeber, bei denen Ex-Sturm-Graz-Legionär Gordon Schildenfeld verteidigte, bedeutete nur noch Ergebniskosmetik. Harnik hätte seine Mannschaft allerdings selbst schon in der ersten Hälfte bei einer Riesenchance in Führung bringen können: Nach Stanglpass von Okazaki traf der ÖFB-Teamstürmer aus sechs Metern aber nur die Stange (27.). Raphael Holzhauser und Kevin Stöger standen nicht im VfB-Kader.

Der bosnische Goalgetter Ibisevic indes beendete mit seinem Treffer auch auf eindrucksvolle Weise alle Spekulationen, dass ihn sein fataler Fehlschuss 70 Stunden zuvor beim Bundesliga-Auftakt gegen den VfL Wolfsburg (0:1) verunsichert hätte. Ihre Gegner erfahren die Stuttgarter am Freitag bei der Auslosung der Gruppen in Monaco.

APA/red


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at - Sport!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Fußball (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel