Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Sparen in den Schulen | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

11.09.2012

1:2 zum Quali-Start

Deutsche retteten sich gegen ÖFB zu Zittersieg

Österreichs Fußball-Nationalmannschaft ist am Dienstag mit einer Niederlage in die WM-Qualifikation gestartet. Die ÖFB-Auswahl musste sich vor 47.000 Zuschauern im ausverkauften Wiener Happel-Stadion Deutschland mit 1:2 (0:1) geschlagen geben.

Die Treffer erzielten Reus (44.), Özil (52./Elfmeter) beziehungsweise Junuzovic (57.). Der beherzt auftretenden Mannschaft von Marcel Koller nützten auch einige gute Chancen wie ein Sitzer von Arnautovic in der 88. Minute nichts - am Ende wurde die Wartezeit auf den ersten Pflichtspielsieg über die DFB-Elf seit der WM 1978 verlängert und nach vier Länderspielen wieder eine Niederlage kassiert.

+++ Der Live-Ticker aus österreichischer Sicht zum Nachlesen +++

Dabei war der Optimismus vor Anpfiff noch gewaltig gewesen. 46.000 rot-weiß-rote Fahnen wurden geschwenkt, mit 14.000 Zetteln wurde eine eindrucksvolle Choreografie abgeliefert. Die ÖFB-Teamspieler sorgten dafür, dass die Stimmung zunächst weiter anstieg. Bereits in der 4. Minute lief Solo-Spitze Harnik nach Pass von Baumgartlinger allein auf Goalie Neuer zu, sein Schuss wurde allerdings im letzten Moment von Badstuber abgeblockt.

Führung fast vor die Füße gefallen  
In der 12. Minute war es wieder Harnik, der nach schöner Vorarbeit von Arnautovic und Ivanschitz knapp am langen Eck vorbeischoss. Danach versuchten es Ivanschitz (15.) und Harnik (30.) aus der Distanz, in der 27. Minute forderten die Österreicher nach einem - relativ harmlosen - Rempler von Badstuber an Harnik vergeblich Elfmeter. In der 36. Minute schließlich wäre der ÖFB-Elf die Führung buchstäblich fast vor die Füße gefallen: Neuer traf mit einem missglückten Abschlag das Schienbein von Junuzovic, der Ball flog aber einige Meter am Tor vorbei.

+++ Der Live-Ticker aus deutscher Sicht zum Nachlesen +++

Diese Aktion war symptomatisch für den Auftritt der Deutschen über weite Strecken der ersten Hälfte. Dem dreifachen Welt- und Europameister und Zweitplatzierten der FIFA-Weltrangliste war anzumerken, dass die Respektbekundungen für Österreich im Vorfeld der Partie keine Höflichkeitsfloskeln waren. Das DFB-Team agierte vorsichtig, war bedacht, den Ball in den eigenen Reihen zu halten und produzierte dabei immer wieder den einen oder anderen Fehler.

Kalte Dusche kam in der 44. Minute  
Dadurch gelangen den Deutschen vorerst nur dann vielversprechenden Aktionen, wenn sich die Gastgeber einen Schnitzer leisteten - so etwa in der 5. Minute, als sich der Ball bei einem Rückpass versprang und Almer das Spielgerät rasierte. Fünf Minuten später rettete der ÖFB-Schlussmann gegen Müller, der nach einem verpatzten Garics-Abschlag allein vor dem Tor aufgetaucht war. Ihre Gefährlichkeit bei Standardsituationen deutete die Löw-Truppe in der 19. Minute an, Almer parierte aber einen Kopfball von Müller nach Özil-Freistoßflanke.

+++ Arnie, dieser Matchball muss rein! +++

Die kalte Dusche für Fuchs und Co. folgte in der 44. Minute. Reus kam auf der linken Seite unbedrängt zum Ball, versetzte Garics, und war mit einem Flachschuss ins kurze Eck erfolgreich, wobei Almer noch die Fingerspitzen am Ball hatte. Sieben Minuten nach Wiederanpfiff war der Goalie schon wieder geschlagen: Kavlak hatte Müller auf der Strafraumlinie zu Fall gebracht, den dafür verhängten Elfmeter verwertete Özil.

Junuzovic mit dem Anschlusstreffer
Damit schien die Partie vorzeitig entschieden zu sein, doch die Hausherren kämpften sich noch einmal zurück. Arnautovic setzte sich in der 57. Minute gegen zwei Gegenspieler durch, seinen Querpass zur Mitte bugsierte Junuzovic aus kurzer Distanz ins Tor. Sekunden später wären die aufkeimenden Hoffnungen fast wieder vorbei gewesen. Eine scharfe Hereingabe von Lahm wurde von Pogatetz abgefälscht und mit Glück sowie Almers Schienbein abgewehrt.
Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...

Mit ihren letzten Kräften kämpften die Österreicher um den Ausgleich, dem sie in der 72. Minute ganz nahe kamen - allerdings konnte der für Harnik eingewechselte Burgstaller einen verunglückten Rückpass von Lahm nicht nützen und scheiterte an Neuer. In der 88. Minute vergab Arnautovic die ganz große Chance auf ein Remis, er traf nach Jantscher-Pass aus kurzer Distanz den Ball aber nicht richtig.

Achte Niederlage gegen Deutschland in Folge  
So blieb es bei der achten Niederlage gegen Deutschland in Folge und der ersten Auftakt-Schlappe in einer WM-Qualifikation seit 1992. Da nützten auch die erstmals aufgebotenen elf Legionäre in der Startformation nichts. Das DFB-Team wiederum hat nach wie vor kein einziges Auswärtsmatch in einer WM-Ausscheidung verloren.

Diskutieren Sie mit! Wie hat Ihnen die Vorstellung des ÖFB-Teams gefallen?

News für Heute?


Verwandte Artikel

ÖHB-Männer verloren gegen Deutschland 22:26

Erfolgloses Freundschaftsspiel

ÖHB-Männer verloren gegen Deutschland 22:26

Krebs besiegt - Jetzt will Abidal zur WM

"Dafür habe ich gekämpft"

Krebs besiegt - Jetzt will Abidal zur WM

Wieder Todesfälle beim Bau von WM-Arena

Arbeiter stürzte in den Tod

Wieder Todesfälle beim Bau von WM-Arena

FIFA zu Rassismus-Vorwurf: "Lächerlich"

Moderatorin für WM-Gala

FIFA zu Rassismus-Vorwurf: "Lächerlich"

Moderator-Auswahl bringt FIFA Rassismus-Vorwurf

Ethnisch nicht repräsentativ

Moderator-Auswahl bringt FIFA Rassismus-Vorwurf

Frankreich schafft das Wunder und fährt zur WM

Portugal schaltet Schweden aus

Frankreich schafft das Wunder und fährt zur WM

WM 2014: Erzfeinde streiten wegen zu wenig Tickets

Argentinien sauer auf Brasilien

WM 2014: Erzfeinde streiten wegen zu wenig Tickets



Fußball-WM Countdown

WO.

TAGE

STD

MIN

SEK


TopHeute