Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Bundeshymne-Debatte | Flugzeug-Tragödie

Lade Login-Box.

06.10.2012

Blutgerinnsel

Oleg Blochin erfolgreich am Kopf operiert

Newly-appointed coach of Dynamo Kiev Oleg Blokhin looks on as he meets with journalists at the club's training center in Kiev

Oleg Blochin (© Reuters)

Der scheidende ukrainische Fußball-Teamchef Oleg Blochin ist erfolgreich am Kopf operiert worden. Dem 59-Jährigen sei ein Blutgerinnsel entfernt worden, teilte ein Kliniksprecher am Samstag in Kiew mit.

Der frühere Torjäger, der in Zukunft Dynamo Kiew trainiert, hatte sich am Vortag wegen Bluthochdrucks ins Krankenhaus begeben.

Bei einer Untersuchung sei eine Thrombose festgestellt worden, sagte der Spitalsprecher. Bei den WM-Qualifikationsspielen gegen Moldawien und Montenegro Mitte des Monats sollen Blochins Vertreter Alexej Michailitschenko und Andrej Bal an der Seitenlinie stehen.


News für Heute?


Verwandte Artikel

Dragovic wechselt zu Dynamo Kiew

Er fehlte beim Basel-Training

Dragovic wechselt zu Dynamo Kiew

Kein Treffen Poroschenko - Putin beim WM-Finale

Präsident bleibt in der Ukraine

Kein Treffen Poroschenko - Putin beim WM-Finale

Jetzt kappt Russland der Ukraine das Gas

Mitterlehner: Österreich sicher

Jetzt kappt Russland der Ukraine das Gas

Kiew: Wüste Schlägerei im Parlament

Naht nun Bürgerkrieg?

Kiew: Wüste Schlägerei im Parlament

Petro Poroschenko hat Plan B in der Tasche

Statt Friedensgesprächen

Petro Poroschenko hat Plan B in der Tasche

Janukowitsch plante Massaker am Maidan

Einsatz von 22.000 Polizisten

Janukowitsch plante Massaker am Maidan

Depeche Mode sagen Konzert in Kiew ab

"Aktuelle Bürgerunruhen"

Depeche Mode sagen Konzert in Kiew ab

Berührende Rede von Timoschenko im Rollstuhl

"Ihr dürft nicht aufhören"

Berührende Rede von Timoschenko im Rollstuhl

Timoschenko aus Haft entlassen

Nach Parlamentsbeschluss

Timoschenko aus Haft entlassen

MH17: Russen gaben Rebellen Abschussrakete

900 Rebellen am Absturzort

MH17: Russen gaben Rebellen Abschussrakete

Ukraine: Blutiges Gemetzel nimmt kein Ende

Verluste auf beiden Seiten

Ukraine: Blutiges Gemetzel nimmt kein Ende

Bulatow lässt sich in Litauen behandeln

Gefolterter Ukraine-Aktivist

Bulatow lässt sich in Litauen behandeln



TopHeute