Nach Ermüdungsbruch Fußball

Alaba feierte Comeback mit 2:0-Sieg der Bayern

Alaba feierte Comeback mit 2:0-Sieg der Bayern

Sogar auf der Bayern-Homepage ist Alabas Comeback die Titelstory (© Screenshot www.fcbayern.telekom.de)

Sogar auf der Bayern-Homepage ist Alabas Comeback die Titelstory
Sogar auf der Bayern-Homepage ist Alabas Comeback die Titelstory
Das Comeback ist geglückt. David Alaba hat am Donnerstag sein erstes Testspiel für Bayern München nach seinem im Juli erlittenen Ermüdungsbruch im linken Mittelfuß bestritten. Der ÖFB-Teamspieler war beim 2:0-Sieg des deutschen Fußball-Rekordmeister in Heimstetten gegen den Drittligisten SpVgg Unterhaching über die volle Spielzeit im Einsatz.

Bayern-Trainer Jupp Heynckes hatte das Testspiel unter anderem organisiert, um Alaba nach seiner fast dreimonatigen Verletzungspause Spielpraxis zu geben. Erst nach Rücksprache mit Heynckes wollte ÖFB-Teamchef Marcel Koller darüber entscheiden, ob der 20-Jährige für das Heimspiel der WM-Qualifikation am Dienstag in Wien gegen Kasachstan in die Nationalmannschaft nachnominiert wird.

Für das "Hinspiel" am Freitag auf Kunstrasen in Astana stand Alaba noch nicht im ÖFB-Kader. Stattdessen agierte Österreichs Fußballer des Jahres gegen Unterhaching im Bayern-Mittelfeld - vor der Pause in der Rolle des Spielmachers, danach auf der linken Außenbahn. "Es war fürs erste Spiel ganz okay, aber natürlich habe ich noch viel Luft nach oben", versicherte Alaba.

"David war sehr bemüht und laufstark"
Der Österreicher war einer der auffälligsten Bayern-Spieler, wirkte nach knapp zwei Wochen Mannschaftstraining bereits wieder spritzig. "David war sehr bemüht und laufstark", lobte Heynckes. "Es war ein guter Test für ihn." Das Comeback wurde auch mit der Titelgeschichte auf der FC-Bayerbn-Homepage gewürdigt.

Die Tore erzielten Dale Jennings (42.) und Emre Can (70.). Mit Diego Contento lief als linker Außenverteidiger - jene Position, auf der Alaba in der vergangenen Saison bei den Bayern der Durchbruch gelungen war - ebenfalls ein Spieler auf, der zuletzt von einer Verletzung außer Gefecht gesetzt gewesen war.

Heynckes gegen ÖFB-Einsatz
Bayern-Trainer Jupp Heynckes hat nach dem Testspiel gegen Unterhaching angedeutet, dass er einem Einsatz von David Alaba am Dienstagabend im Heimspiel Österreichs gegen Kasachstan skeptisch gegenübersteht. "David ist noch nicht so weit, auf höchstem Niveau zu spielen", sagte Heynckes gegenüber Medienvertretern. "Daher gehe ich davon aus, dass Marcel Koller so klug ist, jetzt auf die Spieler zurückzugreifen, die sich in Österreich anbieten."

Koller verwies am Donnerstagabend in Astana darauf, dass das letzte Wort in der Causa noch nicht gesprochen sei. Ein Telefonat mit Heynckes sei noch ausständig, in dem über die mögliche Nachnominierung des Jungstars entschieden werden soll. Alaba selbst möchte dem Nationalteam helfen. "Jeder junge Spieler will spielen, immer", erklärte der 20-Jährige. "Die Entscheidung liegt aber nicht bei mir. Das müssen andere Leute entscheiden und beurteilen."

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Fußball (10 Diaserien)