Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Tote am Mount Everest | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

Tipps für Eier Färben ohne Chemie

Giftige Eierfarben

Tipps für Eier Färben ohne Chemie

Tara ist schwer verliebt

ATV-Starlet im Frühling

Tara ist schwer verliebt

Eierpecken: So gewinnt man immer

Kampf ums stärkste Ei

Eierpecken: So gewinnt man immer

13.10.2012

Durchhalteparolen

Windtner hofft nach 0:0 auf Sieg im Rückspiel

Pressekonferenz oesterreichische Fussball-Nationalmannschaft

Windtner will positiv in die Zukunft blicken (© Hans Punz (dapd))

Leo Windtner war nach dem 0:0 der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation in Astana gegen Kasachstan die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Der ÖFB-Präsident haderte am Freitag nach dem Schlusspfiff mit dem mangelndem Spielglück und dem zeitschindenden Gegner, aber auch mit der dürftigen Leistung von Christian Fuchs und Co.

"Wir sind gegen eine Menschenmauer angerannt und haben keine Mittel gefunden", erklärte Windtner und rätselte über die Gründe für die Ideenlosigkeit. "Das aufzuarbeiten, ist die Aufgabe des Trainerteams." Auf Vorwürfe an einzelne besonders lustlose Kicker verzichtete der ÖFB-Boss. "Das bringt in dieser Situation nichts."

Windtner beschlich relativ bald nach Spielbeginn das Gefühl, dass es mit dem avisierten Sieg wohl nichts wird. "Es ist leider von Anfang an nicht für uns gelaufen. Alle Negativ-Effekte haben sich gegen uns gesammelt", meinte der 62-Jährige mit Hinweis auf die vergebenen Chancen und die vielen Unterbrechungen wegen angeblich verletzter Kasachen, wodurch erst gar kein richtiger Spielfluss aufkam.

Positiv ins Rückspiel
Dennoch dürfe man nun nicht alles negativ sehen, betonte Windtner. "Mit Rückschlägen wird man immer zu leben haben." Die Mannschaft müsse im "Rückspiel" gegen Kasachstan am Dienstag im Wiener Happel-Stadion die passende Antwort geben. "Uns fehlen jetzt zwei Punkte, mit denen wir kalkuliert haben. Aber wir dürfen ihnen nicht zu lange nachtrauern, sondern müssen uns voll auf das nächste Match konzentrieren, denn da brauchen wir einen Sieg."

Im Hinblick auf die Dienstag-Partie ist bei Windtner die Zuversicht groß - nicht zuletzt deshalb, weil die ÖFB-Auswahl in Astana seiner Meinung nach mit dem gebotenen Engagement zu Werke gegangen ist. "Ein Mangel an Einstellung war in diesem Spiel nicht festzustellen", beteuerte der ÖFB-Präsident.

News für Heute?


Verwandte Artikel

ÖFB-Team verschenkt Sieg gegen Uruguay

1:1 nach Pausenführung

ÖFB-Team verschenkt Sieg gegen Uruguay

Wörtherseestadion mit Bewährungsprobe

ÖFB-Test gegen Uruguay

Wörtherseestadion mit Bewährungsprobe

ÖFB-Team spielt gegen Uruguay um "WM-Titel"

Inoffizielle Weltmeisterschaft

ÖFB-Team spielt gegen Uruguay um "WM-Titel"

Branko Boskovic im Interview zur der EM-Quali

"Jeder kann jeden schlagen!"

Branko Boskovic im Interview zur der EM-Quali

Russland-Coach Capello hat "ungutes Gefühl"

Österreich sehr guter Gegner

Russland-Coach Capello hat "ungutes Gefühl"

ÖFB-Team so gut wie zuletzt im Juli 2001

43. in FIFA-Weltrangliste

ÖFB-Team so gut wie zuletzt im Juli 2001

Sportminister Klug fordert Stopp von Ereigniswetten

Bundesliga-Manipulationsskandal

Sportminister Klug fordert Stopp von Ereigniswetten



Fußball-WM Countdown

WO.

TAGE

STD

MIN

SEK


TopHeute