Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Nahost-Konflikt

Lade Login-Box.

Die Besten am Seerock

Fahrplan zum Festival

Die Besten am Seerock

Abnehm-Apps im Überblick

Technische Diäthelfer

Abnehm-Apps im Überblick

Welt auf einem Reiskorn

Mikro-Art

Welt auf einem Reiskorn

16.10.2012

Suche abgeschlossen

Kirchler neuer Trainer von Wacker Innsbruck

Roland Kirchler

Roland Kirchler übernimmt den Tabellenletzten (© GEPA pictures)

Roland Kirchler wird am Mittwoch als neuer Coach des Bundesligisten Wacker Innsbruck präsentiert. Der 42-Jährige erhält einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2013/14.

Genauere Informationen sollen bei der Pressekonferenz am Mittwoch folgen. Obmann Kaspar Plattner ist jedenfalls froh, dass die schwierige Suche abgeschlossen ist: "Es freut mich sehr, dass wir uns mit Roland Kirchler auf eine Zusammenarbeit einigen konnten. Wir sind uns absolut sicher, dass er der richtige Mann für uns ist, wir gemeinsam die Trendwende schaffen und auch langfristig Erfolg haben werden."

"Er ist ein junger, engagierter Trainer, der in Wattens sehr gute Arbeit geleistet hat. Unser Dank gilt natürlich auch den Verantwortlichen der WSG Wattens, die Roland Kirchler diese Weiterentwicklung ermöglichen und einer ablösefreien Verpflichtung zugestimmt haben", so Plattner. Kirchler war seit 2008 Coach in Wattens in der Regionalliga West.

Die Trainersuche gestaltete sich deshalb so schwierig, weil die Innsbrucker über wenig Geld verfügen. Wunschkandidat Michael Streiter wäre zu teuer gewesen, man hätte einen extra Sponsor gebraucht (Heute.at berichtete).

News für Heute?


Verwandte Artikel

Die Bundesliga am Prüfstand: Innsbruck

"Heute"-Experte Frenkie Schinkels

Die Bundesliga am Prüfstand: Innsbruck

Wacker Innsbruck hofft auf Wiederaufstieg

Schnelle Rückkehr geplant

Wacker Innsbruck hofft auf Wiederaufstieg

Video soll Wacker-Hooligan nach 10 Jahren entlasten

Polizist in Kapfenberg verletzt

Video soll Wacker-Hooligan nach 10 Jahren entlasten

Austria nach Heimsieg Gewinner der Runde

Wieder im Rennen um Europa

Austria nach Heimsieg Gewinner der Runde



TopHeute