Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

17.10.2012

"Habe schon Größeres geschafft"

Deutscher Systemabsturz! Schweden-Star tritt nach

Jogi Löw:  "Finger in die Wunde"

Jogi Löw: "Finger in die Wunde" (© Reuters)

"Wir werden die Finger in die Wunde stecken", sagte Jogi Löw am Tag nach dem "Schweden-Schock". In 30 Minuten gab seine Truppe ein 4:0 aus der Hand, spielte 4:4. Fazit: "Wir haben alles vermissen lassen. Das darf es nie wieder geben."

In Schweden ist die Euphorie riesig. "Ja, Jaa, Jaaa, Jawohl", titelte die Zeitung "Aftonbladet" in Anlehnung an die vier Volltreffer. "Gebt diesen Helden eine Medaille", forderte das "Helsingborg Dagblad". Stürmer-Star Zlatan Ibrahimovic stellte klar: "Aus der Halbzeit sind bei uns elf andere Spieler gekommen."

Nachsatz: "Ich selbst habe schon Größeres geschafft, aber als Team war das Wahnsinn." Coach Erik Hamren: "Verlierer wollen bei 0:3 in der Pause heimgehen, Sieger bleiben und kämpfen."

News für Heute?


Verwandte Artikel

Russland-Coach Capello hat "ungutes Gefühl"

Österreich sehr guter Gegner

Russland-Coach Capello hat "ungutes Gefühl"

Hitzlsperger outete sich bewusst vor Sotschi

Video über Homosexualität

Hitzlsperger outete sich bewusst vor Sotschi

Frankreich schafft das Wunder und fährt zur WM

Portugal schaltet Schweden aus

Frankreich schafft das Wunder und fährt zur WM

"Heute"-Leser für Verbleib Kollers als Teamchef

Ist er sich mit Nürnberg einig?

"Heute"-Leser für Verbleib Kollers als Teamchef

Ibrahimovic musste Training abbrechen

Schweden vs. Österreich

Ibrahimovic musste Training abbrechen

Bilanz gegen Schweden sollte Mut geben

Mehr Siege als Niederlagen

Bilanz gegen Schweden sollte Mut geben

Dieser Rap-Song soll David Alaba motivieren

Keine Info zu Fitness des Stars

Dieser Rap-Song soll David Alaba motivieren

Public Viewings: Hier geht die Fußball-Party ab

Österreich gegen Deutschland

Public Viewings: Hier geht die Fußball-Party ab



Fußball-WM Countdown

WO.

TAGE

STD

MIN

SEK


TopHeute