Training mit Spezialbrille Fußball

Rapid-Kapitän Hofmann bangt um Sehkraft

Steffen Hofmann

Steffen Hofmann mit der Spezialbrille.

Steffen Hofmann

Steffen Hofmann mit der Spezialbrille.

Drama um Rapid-Kapitän Steffen Hofmann! Seit zwei Wochen ist der Deutsche mit einer Verletzung am rechten Auge außer Gefecht. Wann er sein Comeback feiert, ist offen. Gegen Leverkusen wird er am Donnerstag vermutlich nicht spielen.

Denn: Die Verletzung – verursacht im Training durch einen verunglückten Schuss von Gerson in sein Gesicht – ist schlimmer als befürchtet. Der Aufprall des Balls beleidigte den Sehnerv, es entstand sogar eine leichte Einblutung.

+++ Krawalle vor Derby - Polizei gibt Fehler zu +++

Noch alarmierender aber: Im für das scharfe Sehen im Auge verantwortlichen gelben Fleck haben sich Sinneszellen gelöst. Phasenweise hatte Hofmann nur noch 20 Prozent seines Sehvermögens – mittlerweile sind es 70. Keiner weiß, ob es wieder 100 Prozent werden – auch die Ärzte nicht. Fix: Mit einer Spezialbrille will Rapids bester Mann am Mittwoch wieder ins Training einsteigen.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at - Sport!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Fußball (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel