• FC Red Bull Salzburg

  • SK Rapid Wien

  • SC Rheindorf Altach

  • SK Sturm Graz

  • RZ Pellets WAC

  • SV Josko Ried

  • FK Austria Wien

  • SV Grödig

  • FC Admira Wacker Mödling

  • SV Mattersburg

Wieder punktgleich mit Salzburg

Schobesberger-Doppelpack bringt Rapid 2:0-Sieg bei Sturm

Sturm Graz - Rapid Wien Bright Edomwonyi und Maximilian Hofmann

Bright Edomwonyi und Maximilian Hofmann (© GEPA pictures/ David Rodriguez)

Mehr Fakten
Philipp Schobesberger

Philipp Schobesberger

Rapid Wien hat im Spitzenspiel der 23. Bundesliga-Runde einen wichtigen 2:0-Erfolg bei Sturm Graz gefeiert. Vor 12.500 Fans avancierte Philipp Schobesberger mit einem Doppelpack zum grün-weißen Matchwinner. Damit zogen die Hütteldorfer in der Tabelle wieder mit Salzburg gleich.

Rapid-Trainer Zoran Barisic ersetzte die verletzten Hofmann und Kainz mit Grahovac und Murg in der Startformation Franco Foda ließ Edomwonyi, Stankovic und Lovric auf der Bank, für sie starteten Gruber, Horvath und Kienast.

Nach einem verunglückten Abschlag von Rapid-Goalie Strebinger nahm sich Offenbacher aus großer Distanz ein Herz und zwang den grün-weißen Schlussmann zu einer ersten Parade (5.). Sturm kam besser in die Partie, doch Rapid schlug in der 12. Minute eiskalt zu. Petsos schickte Schobesberger in die Tiefe, der wurde sträflich alleine gelassen und schon zum 1:0 für die Hütteldorfer ein. 

1:0-Pausenführung für Rapid
Sturm hatte immer wieder Probleme mit Schobesberger, der diesmal ungewohnt die linke Angriffseite der Rapidler beackerte. Die Partie wurde zerfahrener, Rapid verlegte sich in der Folge auf das Konterspiel. Die nächste große Chance hatte Sturm in der 27. Minute durch einen Schick-Schuss, der von Max Hofmann fast ins eigene Tor abgefälscht wurde.

Bis auf einen schönen Schuss von Murg war aber auch von Rapid nicht viel zu sehen, es ging mit 1:0 für die Gäste in die Kabinen. Die ersten Minuten der zweiten Hälfte verliefen wenig ereignisreich, Rapid kam durch Schobesberger und Stangl zu zwei Halbchancen. Bis zur ersten Möglichkeit der Grazer dauerte es rund eine Stunde, Schick konnte einen Ausflug von Strebinger nicht in einen Torerfolg umwandeln.

Sturm trifft Stange, Rapid das Tor
In der 70. Minute hatte Rapid großes Glück, denn Horvath setzte seinen platzierten Schuss von der Strafraumgrenze nur an die Stange. Im direkten Gegenzug wurde Schobesberger perfekt von Pavelic in den freien Raum geschickt, der Flügelflitzer umkurvte Goalie Esser und stellte auf  2:0 für Rapid.

Pünktlich zum Beginn der Rapid-Viertelstunde tankte sich der eingewechselte Prosenik durch, verpasste die endgültige Entscheidung aber, indem er seinen Schuss ans Außennetz setzte. Offensiv kam von Sturm nicht mehr viel, es blieb beim 2:0-Sieg der Hütteldorfer.

Mit dem dritten Liga-Sieg im Frühjahr sind die Grün-Weißen weiterhin punktgleich mit Salzburg. Erz-Rivale Austria liegt nach dem 2:2 gegen Mattersburg bereits vier Punkte zurück.

Aus Graz-Liebnau: Phillip Platzer und Markus Miksch

Der Live-Ticker zum Nachlesen auf Seite 2:
1 2
Rang
 
Team
SP
S
U
N
Tore
Punkte
1
RB Salzburg
36
21
11
4
71:33
74
2
Rapid Wien
36
20
5
11
66:42
65
3
Austria Wien
36
17
8
11
65:48
59
4
Admira Wacker
36
13
11
12
45:51
50
5
Sturm Graz
36
12
12
12
40:40
48
6
Wolfsberger AC
36
11
10
15
33:36
43
7
SV Ried
36
11
9
16
36:52
42
8
SCR Altach
36
11
7
18
39:49
40
9
SV Mattersburg
36
10
9
17
40:70
39
10
SV Grödig
36
9
8
19
42:56
35

Rapid Wien

Philipp Schobesberger
Philipp Schobesberger

Ihre Meinung