Benfica feiert späten Sieg

Joker Cavani schießt PSG zum Sieg über Chelsea

Paris St. Germain, Edinson Cavani

Edinson Cavani bejubelt seinen Siegestreffer.

Mehr Fakten

Achtelfinale - Die Hinspiele

Dynamo Kiew - Manchester City
Dynamo Kiew - Manchester City

Gegen einen defensiv eingestellten FC Chelsea hatte Paris St. Germain im Champions League-Achtelfinale härter zu kämpfen als erwartet. Die Führung der Franzosen durch Ibrahimovic machte Obi Mikel wieder wett. Erst in der Schlussphase erlöste Joker Cavani den französischen Meister. Benfica feierte einen Last Minute-Erfolg über Zenit St. Petersburg.

Der Achtelfinal-Kracher im Parc de Princes brauchte gut 20 Minuten, um Fahrt aufzunehmen. In der 23. Minute wagte sich der FC Chelsea aus der Defensive. Diego Costa scheiterte allerdings an PSG-Keeper Kevin Trapp, der mit einer Glanztat die Null hielt. Die Pariser kamen erst nach einer halben Stunde in Fahrt. Nachdem Ibrahimovic (33.) und di Maria (36.) vergaben, erzielte der schwedische Stürmer aus einem Freistoß die Führung (39.. Den Schuss des 34-Jährigen hatte Obi Mikel unhaltbar abgelenkt. 

Doch der Pechvogel aus Nigeria machte noch vor dem Seitenwechsel seinen Fehler wieder gut. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit drückte Obi Mikel einen von Diego Costa verlängerten Eckball aus kurzer Distanz zum 1:1 über die Linie. Nach dem Seitenwechsel warf PSG alles nach vorne, doch Chelsea-Keeper Thibeau Courtois hielt die "Blues" mit Paraden gegen di Maria (49.), Ibrahimovic (53.) und Lucas (61.) im Spiel. 
Entscheidung durch Joker Cavani
In der Folge wurde der Druck der Franzosen immer größer. In einer Doppelchance scheiterten Marquinhos und Matuidi (64.). Drei Minuten später parierte Courtois mit einer sehenswerten Flugeinlage einen di Maria-Freistoß. Erst zwölf Minuten vor dem Ende erlöste der eingewechselte Stürmer Edinson Cavani die Franzosen und traf zur neuerlichen Führung. Der Uruguayer netzte nur vier Minuten nach seiner Einwechslung aus spitzem Winkel durch Courtois Beine ein (78.).  In der Schlussphase versuchte Chelsea offensiver zu werden, doch die Pariser blieben im Konter das gefährlichere Team. Bei einer Traum-Aktion der Franzosen über den eingewechselten Pastore brachte Marquinhos den Ball nicht im Tor unter (84.). Die letzte Chance vergab abermals Ibrahimovic, der erneut an Courtois scheiterte (91.). 
Später Benfica-Sieg über Zenit
In Lissabon neutralisierten sich Benfica und Zenit St. Petersburg über lange Zeit der Partie. Erst in der Schlussphase ging den Russen, die sich noch nicht im Liga-Betrieb befinden, die Luft aus. Die bis dato größte Chance der Partie ließ Nico Gaitan in der 67. Minute liegen, der aus sieben Metern Zenit-Keeper Lodigyn anschoss. 

Nachdem Zenit-Verteidiger Domenico Criscito in der 90. Minute die gelb-rote Karte sah, warfen die Portugiesen noch einmal alles nach vorne. Das machte sich in der Nachspielzeit bezahlt, als Jonas einen Gaitan-Freistoß zum späten 1:0-Sieg einköpfte. 
Champions League-Achtelfinale

Dienstag, 16. Februar

Paris St. Germain - FC Chelsea 2:1
Benfica Lissabon - Zenit St. Petersburg 1:0

Rückspiele am 9. März

Mittwoch, 17. Februar 
AS Roma - Real Madrid 20.45 Uhr
KAA Gent - VfL Wolfsburg 20.45 Uhr

Rückspiele am 8. März

Dienstag, 23. Februar 
Juventus Turin - Bayern München 20.45 Uhr
Arsenal London - FC Barcelona 20.45 Uhr

Rückspiele am 16. März

Mittwoch, 24. Februar
Dynamo Kiew - Manchester City 20.45 Uhr
PSV Eindhoven - Atletico Madrid 20.45 Uhr

Rückspiele am 15. März

Die Stars von Paris St. Germain

Paris St. Germain, Edinson Cavani
Edinson Cavani bejubelt ...

Die Stars von Chelsea

Paris St. Germain, Edinson Cavani
Edinson Cavani bejubelt ...
Ergebnis-Alarm aufs Handy: jetzt Sport-App downloaden!

Ihre Meinung