Oberliga B Oberliga B

Siemens-Elf fügt Koma erste Niederlage zu

Siemens - Elektra

Siemens - Elektra

Die Betriebsmannschaft des Weltkonzernes beherrscht weiterhin nach Belieben die Oberliga B. Nach fünf Spieltagen ist der Kultur- und Sportverein weiterhin mit dem Punktmaximum und ohne Gegentor voran.


An Spieltag fünf traf der KSV auf die bis dahin ebenfalls ungeschlagenen Männer vom AS Koma. Konnte man vor der Partie von relativ ausgeglichenen Verhältnissen ausgehen, gab es nach den 90 Minuten nur mehr eine Frage welche die Kiebitze beschäftigte - "Ist der KSV Siemens dieses Jahr überhaupt zu stoppen?"

Die Antwort ist wahrscheinlich nur von sich selbst. Wie der Werksclub in den ersten 45 Minuten den Gegner nach belieben beherrschte war wahrlich beeindruckend. Sturmduo Oliver Anzböck mit seinen Saisontoren fünf und sechs (9./27. Minute) und Robert Bock mit seinen Meisterschaftstreffern Nummer drei und vier (14./15. Minute) sorgten in nicht einmal einer halben Stunde für ganz klare Verhältnisse. Dennis Ilic legte in Minute fünfunddreißig noch das 5:0 nach. Damit ging es in die Pause, dass es nicht noch ein wirkliches Debakel wurde, lag dann vorallem an Siemens, die in Hälfte zwei ein bis zwei Gänge zurückschalteten.

Erster Verfolger bleibt der SC Klosterneuburg 1912, die allerdings diesen Spieltag aussetzen mussten und mit einem Spiel weniger nun fünf Punkte hinter dem KSV Siemens stehen.

Alle Ergebnisse der 5. Runde im Überblick:
SV Schwechat U23 - SC Klosterneuburg 1912 1:2 (1:1)
FC Hellas Kagran - SG Inter AGO 0:1 (0:0)
SV Hirschstetten - 1. SC Großfeld 3:3 (2:0)
KSV Siemens - AS Koma 5:0 (5:0)
FC Kapellerfeld - WAF Brigittenau 0:2 (0:0)
SC Mannswörth - Landstraßer AC 5:0 (1:0)
SV Essling - FS Elektra 3:0 (0:0)
SV Aspern-Wettpunkt - SV Albania 0:2 (0:2)


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at - Sport!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Weitere Interessante Artikel