28. Juli 2011 07:10; Akt: 17.08.2011 09:22 Print

St. Hanappi muss wieder "brennen"

Mittwochabend, Restaurant Stags Head beim Hanappi-Stadion: Das gesamte Trainer-Team von Rapid, allen voran Peter Schöttel, stellt sich den Fans. Das Ziel: ein Ende des Stimmungs-Boykotts. Der harte Fan-Kern fehlt aber, er verhandelt erst am Montag.

Fehler gesehen?

„Die Mannschaft braucht eure Unterstützung schon gegen Ried“, appelliert Schöttel an die Anhänger. „Das Hanappi-Stadion muss wieder brennen.“ 60 Fans sind gekommen, der harte Fan-Kern „United We Stand“ nicht. Erst am Montag soll es zur Aussprache kommen.

Laut Andy Marek gibt es aber positive Signale. „Wir alle wollen das Beste für Rapid.“ Bereits im Testspiel gegen Valencia wechselten einige Hundert Supporter von der Westauf die Süd-Tribüne, um die Elf lautstark zu unterstützen.

Wenige Kilometer entfernt in der Liga-Zentrale in Hietzing verhandelte der Strafsenat drei am Mittwoch über die genaue Zahl der Stadionverbote. Ohne Ergebnis – Fortsetzung heute.

„Heute“ weiß, dass eine Handvoll Rapid-Fans, die am 22. Mai auf den Rasen liefen, begnadigt wird. Videos beweisen, dass sie Randalierer vom Platzsturm abhalten wollten.