Drastischer Vorschlag

20. Juli 2012 09:31; Akt: 20.07.2012 10:11 Print

Wer Hymne nicht mitsingt, fliegt aus Nationalteam

Der ehemalige DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder lässt mit einer ungewöhnlichen Forderung aufhorchen. Seiner Meinung nach sollten Spieler, die bei der Nationalhymne nicht mitsingen, aus der Mannschaft fliegen.

storybild

(Bild: GEPA pictures)

Fehler gesehen?

Erinnern Sie sich noch, wie leidenschaftlich Italiens Torwart Gianluigi Buffon mit seinen Teamkollegen bei der Fußball-EM vor jedem Match die Hymne sang (siehe Video)? Dies imponierte auch Mayer-Vorfelder im Interview mit der Bild-Zeitung: "Die Italiener haben mit Inbrunst mitgesungen – und auch mit der gleichen Leidenschaft für ihr Land gespielt. Und wir? Das sah fast schon beschämend aus."

Der 79-Jährige hat gar nichts dafür übrig, dass DFB-Kicker wie Mesut Özil und Sami Khedira aus Respekt zum Heimatland ihrer Eltern bei der deutschen Hymne still blieben. "Der Migrationshintergrund ist für mich keine ausreichende Begründung, stumm zu bleiben. Ich kann nicht für die DFB-Auswahl auflaufen und alle Vorteile einstreichen wollen, dann aber so tun, als wäre ich nur ein halber Deutscher", ist der Ex-DFB-Präsident empört.