Rapid dünnt den Kader aus

11. Januar 2017 05:00; Akt: 01.02.2017 03:42 Print

Canadi: "Wir sind hier nicht am Basar"

Rapid macht ernst! Am Montag absolvierten die Hütteldorfer bei klirrender Kälte das erste Lauftraining im neuen Jahr. Nicht dabei: Tomi und Max Entrup. Die beiden Stürmer sind die ersten Opfer der angekündigten Kaderreduktion. Für fünf Spieler wird eine Lösung gesucht.

storybild

(Bild: GEPA pictures)

Fehler gesehen?

. Die beiden Stürmer sind die ersten Opfer der angekündigten Kaderreduktion. Für fünf Spieler wird eine Lösung gesucht.
30 Kicker umfasste der aufgeblähte Rapid-Kader in der Winterpause. Nach den von Sportdirektor Fredy Bickel bestätigten Abgängen von Entrup und Tomi sind es 28. "Wenn wir am 22. Jänner ins Trainingslager fahren, wollen wir nicht mehr als 25 Spieler mitnehmen", sagt der Schweizer. "Lieber sogar nur 23. Es wird also die Aufgabe sein, für insgesamt fünf Spieler eine Lösung zu finden, die für alle passt."

"Wir halten uns an Spielregeln"

Leichter gesagt, als getan. "Für mich wäre es auch angenehmer, ich könnte jemanden präsentieren. Es sind keine einfachen Gespräche, wenn du dich von Spielern trennen musst", sagt Bickel. Coach Damir Canadi sieht es ähnlich. "Wir sind hier nicht am Basar, wo wir Spieler weggeben und einkaufen können, wie wir wollen. Es gibt Verträge, arbeitsrechtliche Dinge und Spielregeln, an die wir uns halten werden. Vielleicht braucht es auch eine zweite oder sogar dritte Transferperiode, bis wir dort sind, wo wir hinwollen."

Fest steht: Niemand bekommt einen Freifahrtschein – auch Kapitän Steffen Hofmann nicht. "Er ist genauso ein Mannschaftsteil wie jeder andere auch", sagt Canadi. "Er wird sich genauso qualifizieren wie die anderen auch."

Erich Elsigan

 




 

Ein von Heute Sport (@sportheute) gepostetes Video am