EURO-2012

02. Juli 2012 11:58; Akt: 02.07.2012 14:16 Print

Hohn, Wut und Tränen - Balotellis Albtraum-Finale

Es war nicht das Finale von Mario Balotelli, der den Einzug der Italiener ins Endspiel erst möglich gemacht hatte. Gegen Spanien blieb er blass, musste sich nach einem Fehlschuss von Spaniens Goalie Iker Casillas verhöhnen lassen. Nach dem Spiel folgte eine Achterbahn der Gefühle. Zunächst war er zornig, danach weinte er bitterlich der Chance auf den EM-Titel hinterher.

storybild

(Bild: Andreas Gebert (dpa))

Fehler gesehen?

Mario Balotelli, ).

In der 36. Minute ging ein Schuss des 21-Jährigen über die Latte. Daraufhin verhöhnte der spanische Goalie Iker Casillas den italienischen Stürmer. Mit einer Geste zeigte er Balotelli, wo das Tor steht, in das er schießen muss. Der war nicht erfreut, hob den Zeigefinger und sagte einige Nettigkeiten in Richtung des Goalies.

Wut und Tränen

Nach dem verlorenen Finale war Balotelli wütend, stieß einen Ordner zur Seite. Zu allem Überdruss musste er auch noch zur routinemäßigen Doping-Kontrolle. Später zeigte der Stürmer, dass auch ein aus hartem Holz geschnitzter Bad Boy Tränen vergießen kann. Weinend stapfte er mit der Trostmedaille um den Hals davon, wurde von Betreuern und Mitspielern getröstet.

Trotzdem hat Balotelli mit drei EURO-Toren aufgezeigt. Er ist erst 21 und hat noch viele Jahre vor sich. Wenn ihn weiterhin Trainer begleiten, die mit dem Exzentriker so gut umgehen können wie Caesare Prandelli bei diesem Turnier, dann hat er eine große Zukunft vor sich und kann sich beispielsweise bei der WM 2014 in Brasilien als italienischer Nationalheld beweisen.