26 Tore in 5 Spielen!

20. Juli 2012 20:50; Akt: 20.07.2012 23:10 Print

Torfestival zum Auftakt der Ersten Liga

Die Erste Liga wurde am Freitagabend mit einem echten Torfestival eröffnet. Durchschnittlich fielen pro Partie mehr als fünf Tore. Bundesliga-Absteiger Kapfenberg war zum Auftakt bei Austria Lustenau chancenlos und verlor mit 0:5. Auch in St. Pölten gab es mit den Hausherren einen klaren Sieger gegen Angstgegner Vienna (5:2).

storybild

(Bild: GEPA pictures/ Oliver Lerch)

Fehler gesehen?

Die Erste Liga wurde am Freitagabend mit einem echten Torfestival eröffnet. Bundesliga-Absteiger Kapfenberg war zum Auftakt bei Austria Lustenau chancenlos und verlor mit 0:5. Auch in St. Pölten gab es mit den Hausherren einen klaren Sieger gegen Angstgegner Vienna (5:2). Aufsteiger Horn verpasste gegen Titelanwärter Altach knapp einen Punkt (3:4). Grödig schlug den FC Lustenau mit 3:0, Blau-Weiß Linz holte nach einer 2:0-Führung gegen Hartberg nur ein Remis.

Kapfenberg hat einen veritablen Fehlstart in die neue Saison der Ersten Liga hingelegt. Die völlig umgekrempelten "Falken" hatten gegen die wesentlich harmonischeren Hausherren nicht den Funken einer Chance. Der Vierte der Vorsaison dominierte das Spiel über weite Strecken und ging durch Jan Zwischenbrugger (16.) und Patrick Salomon (22.) innerhalb von sieben Minuten verdient mit 2:0 in Führung.

Sanel Kuljic scheiterte auf der Gegenseite vom Elfmeterpunkt an Kofler - eine Szene, die sich rächen sollte. Kurz vor der Pause schlug Salomon erneut zu (40.), Thiago (52.) sorgte kurz nach dem Seitenwechsel schließlich für die Vorentscheidung zugunsten des Teams von Helgi Kolvidsson. Im Finish erhöhte Thiago gar auf 5:0 (90.), zuvor war Kapfenbergs Grgic nach Schirikritik mit Gelb-Rot vom Platz geflogen (73.).

St. Pölten-Motor stotterte nur anfangs

Der SKN St. Pölten gewann seine Premiere in der NV-Arena gegen "Angstgegner" Vienna mit 5:2. Erstmals seit 22. Oktober holten die Niederösterreicher drei Punkte. Dabei begann die Vienna stark, Markus Pink bezwang Goalie Karl-Heinz Gschwindl (10). Doch Neo-Kapitän Popp köpfte zum Ausgleich ein (20.). Und nur zwei Minuten später versenkte Jano eine weitere optimale Sadovic-Flanke zum vielumjubelten Führungstreffer.

In der Folge gab man das Spiel nicht mehr aus der Hand. Nach dem 3:1, das abermals der Spanier Jano erzielte (63.), war die Partie endgültig entschieden. Die eingewechselten Robert Gruberbauer, Konstantin Kerschbaumer und Dominik Rotter fixierten letztlich den Endstand von 5:2.

Horn verpasste Remis gegen Altach knapp

Aufsteiger Horn kassierte gegen Altach eine äußerst knappe 3:4-Heimniederlage. Bei strömendem Regen übernahmen die Gäste von Beginn an das Kommando. Horn-Goalie Cican Stankovic war gegen einen Kopfball von Philipp Netzer machtlos (7.). Zehn Minuten später staubte Hannes Aigner zum 0:2 ab (17.), in der 26. Minute traf Horn-Kapitän Aleksandar Djordjevicins eigene Tor. Die Partie schien damit gelaufen.

Doch die Truppe von Coach Michael Streiter kam noch einmal zurück. Mattias Sereinig sah wegen Torraubs die Rote Karte (41.). Den fälligen Freistoß versenkte Michael Wojtanowicz genau im Eck (43.). In der zweiten Hälfte war Altach-Goalie Kobras war gegen einen Djordjevic-Kopfball nach Toth-Ecke machtlos (69.). "Joker" Sandro Gotal gelang sogar noch der Ausgleich (78.). Die Freude währte allerdings nur kurz: Djordjevic wurde im Strafraum an der Hand angeschossen, den umstrittenen Elfmeter verwandelte Netzer souverän zum 4:3-Endstand (82.).

Grödig gegen Lustenau dreimal erfolgreich

Der SV Grödig feierte unter Neo-Trainer Adolf Hütter einen 3:0-Sieg über den FC Lustenau. Thomas Salamon (6.), die brasilianische Neuverpflichtung im Sturm, Leo (42.), sowie Mersudin Jukic (80.) trafen für die Salzburger, die den personellen Umbau - im Vergleich zur Vorsaison agierten zu Beginn sieben neue Spieler - offenbar gut verkraftet haben.

BW Linz vergab 2:0-Führung gegen Hartberg

Trotz einer 2:0-Führung musste sich der FC Blau-Weiß Linz am Ende mit einem 2:2 (2:1) gegen den TSV Hartberg begnügen. Im renovierten Linzer Stadion trafen Hartl (18.) und Huspek (26.) für die Gastgeber und per Kopf jeweils Neuzugang Parapatits (40.) sowie Miljatovic (86.) für die Steirer.

Austria Lustenau - Kapfenberg 5:0 (3:0)

Reichshofstadion, 5.200, SR Heiß

Torfolge: 1:0 (16.) Zwischenbrugger, 2:0 (22.) Salomon, 3:0 (40.) Salomon, 4:0 (52.) Thiago, 5:0 (90.) Thiago

Gelbe Karten: Soares, Krajic, Miesenböck bzw. Pitter, Weinberger, Elsneg

Gelb-Rot: Grgic (73./Kritik)

SKN St. Pölten - Vienna 5:2 (2:1)

NV-Arena, 4.200, SR Jäger

Torfolge: 0:1 (10.) Pink, 1:1 (20.) Popp, 2:1 (22.) Jano, 3:1 (63.) Jano, 4:1 (80.) Gruberbauer, 4:2 (89.) Rotter

5:2 (94.) Kerschbaumer

Gelbe Karten: Popp, Schibany, Brandl bzw. Becirovic, Hinterseer, Fallmann

SV Scholz Grödig - FC Lustenau 3:0 (2:0)

Untersberg-Arena, 1.000, SR Feichtinger

Torfolge: 1:0 ( 6.) Salamon, 2:0 (42.) Leo, 3:0 (80.) Jukic

Gelbe Karten: Leitgeb bzw. Aydogdu, Jakara, Bolter

FC Blau-Weiß Linz - TSV Hartberg 2:2 (2:1)

Linzer Stadion, 2.300, SR M. Hameter

Torfolge: 1:0 Hartl (18.), 2:0 Huspek (28.), 2:1 Parapatits (40.), 2:2 Miljatovic (86.)

Gelbe Karten: Rabl bzw. Tieber, Hopfer, Tauschmann

SV Horn - SCR Altach 3:4 (1:3)

Horn, Waldviertler Volksbank Arena, 1.530, SR Grobelnik

Torfolge: 0:1 ( 7.) Netzer, 0:2 (17.) Aigner, 0:3 (26.) Djordjevic (Eigentor), 1:3 (43.) Wojtanowicz (Freistoß), 2:3 (69.) Djordjevic, 3:3 (78.) Gotal, 3:4 (83.) Netzer (Handelfmeter)

Rote Karte: Sereinig (41./Torraub)

Gelbe Karten: Djordjevic, Jelenko, Milosevic bzw. Seeger, Aigner, Netzer, Kobras, Cuntz