15. November 2010 23:30; Akt: 16.11.2010 01:13 Print

Bange Momente für Marc Janko

Das hätte auch anders ausgehen können: Auf der Anreise ins Teamcamp platzte am Wagen von Marc Janko ein Reifen. Nur mit Mühe konnte der ÖFB-Teamkapitän einen Überschlag verhindern. Gespenstisch: Gustav Kral, Jankos bester Freund, starb vor einem Jahr bei einem Autounfall. Ich glaube, er hat mich beschützt, grübelte Janko.

Fehler gesehen?

Mit rund 130 km/h war Janko am Sonntag auf dem Weg von Enschede (Nl) zum Flughafen in Düsseldorf (D). Plötzlich platzte am Range Rover des 27-Jährigen der linke Vorderreifen. Das Heck brach aus, der Wagen geriet ins Schleudern und ich konnte irgendwie noch stehen bleiben, schilderte Janko die Schreckenszenen, die ohne böse Folgen blieben. Mein Glück war sicher, dass die Autobahn noch relativ leer war.

Sofort musste Janko auch an Gustav Kral denken. Der Lebensgefährte von Patricia Kaiser verunglückte im vergangenen Jahr mit seinem Wagen. Seit damals hört Janko bei längeren Autofahrten eine CD, die ihn an Kral erinnert. Ich glaube, mein toter Freund hat mich in diesem Moment beschützt.