Spruchband gegen ÖFB

02. September 2018 09:01; Akt: 02.09.2018 09:01 Print

Austria-Fans protestieren gegen ÖFB-Länderspiel

Am Donnerstag steigt erstmals ein Länderspiel im Austria-Stadion. Österreich testet in der Generali-Arena gegen Schweden. Nicht allen Fans schmeckt das.

Bildstrecke im Grossformat »
Wie geht es der Wiener Austria nach der Horror-Saison im Vorjahr? Sind die "Veilchen" nach Platz sieben wieder am Weg nach oben und herrscht in Favoriten weiter Mittelmaß und Frust? "Heute" fasst die bisherige Saison mit den besten Bildern zusammen. Viel Spaß beim Durchklicken! Cheftrainer Thomas Letsch hatte bereits beim Trainingsstart alle Hände voll zu tun. 15 Spieler, unter ihnen lang verdiente Leistungsträger wie Raphael Holzhauser oder Robert Almer, verließen den Verein, während... ...insgesamt 13 neue Profis zur Kampfmannschaft der "Veilchen" stießen. Neben Coach Letsch grinsen hier die Neo-Austrianer Alon Turgeman, Maximilian Sax, Thomas Ebener, Christian Schoissengeyr, James Jeggo und Königstransfer Uros Matic in die Kamera. Ebenfalls rechts im Bild: Ralf Muhr, der vom Akademieleiter zum Wohlfahrt-Nachfolger als Sportdirektor aufstieg. "Die Austria ist endlich z´Haus" - unter diesem Motto kehrten die Wiener noch vor Saisonstart nach zwei Jahren im "Happel-Exil" endlich wieder in ihre generalüberholte Generali Arena zurück. Als Gegner bei der Stadioneröffnung beehrte der deutsche Spitzenklub Borussia Dortmund die "Veilchen". Es ging sofort zur Sache, am Ende setzte es eine 0:1-Niederlage, von der... ...sich die Fans auf den neuen Tribüne allerdings nicht die Stimmung und Vorfreude auf die neue Saison verderben ließen. Mit dem Cupspiel beim Wiener Stadtligisten Austria XIII stand wenig später das erste Pflichtspiel auf dem Programm. Die Letsch-Elf gab sich dabei keine Blöße und zog mit einem souveränen 4:0-Sieg in die zweite Cup-Runde ein. Im ersten Liga-Spiel der Saison daheim gegen Wacker Innsbruck hatten die Austrianer schon wesentlich mehr zu kämpfen. Mit 0:1 gerieten die Hausherren in Rückstand, am Ende... Doch der erste Rückschlag folgte bereits in der zweiten Liga-Runde. Beim WAC mussten sich Matic und Co. mit 0:1 geschlagen geben. Auch in Runde drei setzte es eine Niederlage. Bei Meister Salzburg gab es mit einem 0:2 nichts zu holen. Dabei im Mittelpunkt: Ex-"Veilchen" Zlatko Junuzovic, der sehr zum Ärger mancher Austria-Fans nach seinem Bremen-Engagement im Sommer bei den "Bullen" anheuerte. Nach zwei Rückschlägen in Folge wurden sofort die üblen Erinnerungen an die Vorsaison wach. Doch dann kam die Admira in die Generali Arena und mit einem 4:0-Erfolg über die Südstädter konnten die "Veilchen" die erste Mini-Krise erfolgreich abwenden. Doch auswärts mussten die Wiener in Runde fünf den nächsten Dämpfer einstecken. Beim SKN St. Pölten reichte es nur zu einem 0:0-Unentschieden. "Wir hatten Torchancen, aber wenn der Ball nicht rein geht, muss man mit dem 0:0 leben, aber nicht zufrieden sein", analysierte Trainer Letsch. Gegen Mattersburg feierten die Violetten einen hart erarbeiteten 2:1-Heimsieg - drittes Spiel in Serie ohne Niederlage. Erster Höhepunkt: Im Derby feierte die Austria einen 1:0-Auswärtssieg gegen Rapid. Alex Grünwald erzielte das Goldtor. In der Tabelle kletterten die "Veilchen" auf Rang vier.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kommenden Donnerstag kommt es in Favoriten zu einer Prämiere. Erstmals ist die Wiener Austria Gastgeber bei einem Länderspiel. Österreichs Nationalteam empfängt im Test am Verteilerkreis Schweden. Doch das scheint nicht bei allen Fans gut anzukommen, wie ein Spruchband vermuten lässt.

Bei Austrias 2:1-Heimsieg gegen Mattersburg enthüllten einige Fans der Violetten auf der Osttribüne ein Transparent. Darauf stand zu lesen: "Gegen Länderspiele im Horr! Verpiss dich ÖFB!"

Damit haben die Fans eine andere Meinung als die Klubführung. Die erklärte noch vor der Fertigstellung der Arena: "Der FK Austria Wien freut sich, erstmals in der Geschichte das Nationalteam für ein Länderspiel in der Generali-Arena begrüßen zu dürfen. Die neu geschaffene Infrastruktur eignet sich hervorragend für diese Begegnung."

Auch beim ÖFB gibt man sich über den ersten Auftritt in Favoriten erfreut: "Für den ÖFB ist es sehr begrüßenswert, mit der neuen Generali-Arena eine weitere hochwertige Infrastruktur als Option für die Austragung von Länderspielen zu haben."

Doch das Nationalteam ist offenbar nicht immer ein beliebter Gast. Auch auf den Austria-Stadtrivalen Rapid trifft das zu. Das letzte Länderspiel bei den Grün-Weißen stieg im Juni 2007. Nach Protesten einiger Rapid-Fans nahm der ÖFB von weiteren Länderspielen in Hütteldorf Abstand.


Das könnte Sie auch interessieren:

(heute.at)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sogehtsned am 02.09.2018 10:12 Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Die sollen lieber froh sein, dass das Miniaturstadion mal voll wird..

  • wolf198 am 02.09.2018 10:44 Report Diesen Beitrag melden

    Vieles fragwürdig!

    Diese Leute nennen sich Fußballfan? Wer von den Verantwortlichen lässt solche Transparente (nicht nur bei Austria) zu! Was macht der Ordnerdienst! Wundere mich, dass diese Vereine überhaupt noch Sponsoren haben!

  • Schluchtenscheisser am 02.09.2018 09:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    halb leer....halb voll

    hätten mal eine Chance auf ein ausverkauftes Stadion.....jetzt wo Rotpuller und Holzhauser im Ausland durchstarten!!!!! jeder soll mal die Abgase von der Tangente schmecken.....

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Offi am 06.09.2018 21:51 Report Diesen Beitrag melden

    Länderspiel

    Vielleicht sollte man hinterfragen ob 48 Euro für ein Freundschaftsspiel nicht doch übertrieben sind! Das ist an den OFB gerichtet!

  • Mario am 02.09.2018 14:48 Report Diesen Beitrag melden

    Mal nachdenken Leute ...

    Hat unser Land inmitten eines brodelnden Kontinents nicht andere Sorgen ,liebe Landsleut?Kleinkarierter geht es echt kaum noch.Reine Energie- und Lebenszeitverschwendung ... Weitblick aktivieren, jetzt!! Der österreichische Fußball ist praktisch nicht existent außerhalb des Landes.Ihr regt euch auf und steckt Energie in etwas das man mit seichter Unterhaltung gleichsetzen kann und rundherum modert die Nation dahin ...

  • Jack Bauer am 02.09.2018 14:33 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Vergleich

    Im Hannappi spielte damals der unsägliche Judasschitz, der Protest richtete sich nur gegen diese Dose.

  • Mus Max am 02.09.2018 12:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bagger

    Dann gehört auch kein Cent an Steuergeld dazu gezahlt ! Fertig !

  • wolf198 am 02.09.2018 10:44 Report Diesen Beitrag melden

    Vieles fragwürdig!

    Diese Leute nennen sich Fußballfan? Wer von den Verantwortlichen lässt solche Transparente (nicht nur bei Austria) zu! Was macht der Ordnerdienst! Wundere mich, dass diese Vereine überhaupt noch Sponsoren haben!