Profi-Vertrag für Amateur-Kicker

12. Januar 2018 16:42; Akt: 12.01.2018 17:48 Print

Austria angelt nach dem nächsten Ex-Rapidler

Mit Stefan Stangl hat die Wiener Austria bereits einen Spieler mit grün-weißer Vergangenheit an den Verteilerkreis geholt. Ein zweiter könnte folgen.

DUELL: Wer ist der beste Austria-Spieler?

Zum Thema
Fehler gesehen?

29 Gegentore in 20 Spielen. Das ist zu viel für die Wiener Austria. Deshalb rüsten die Veilchen in der Winterpause kräftig die Defensivreihen auf. Patrizio Stronati, dessen Leihe bei Mlada Boleslav ausgelaufen ist, ist eine Alternative für die Innenverteidigung. Stefan Stangl, von RB Salzburg ausgeliehen, soll den Langzeit-Ausfall von Christoph Martschinko auf der linken Abwehrseite kompensieren.

Das Engagement des Abwehrspielers bei den Veilchen sorgte für Unmut im Rapid-Fanlager. Doch in der laufenden Transferzeit könnte noch ein zweiter Ex-Hütteldorfer an den Verteilerkreis wechseln.

Christian Schoissengeyr von Winterkönig Sturm Graz hat sich laut Krone ins Notizbuch von Austria-Sportdirektor Franz Wohlfahrt gespielt. Der 23-jährige Innenverteidiger absolvierte in der laufenden Saison acht Bundesliga-Spiele, erzielte dabei drei Tore. Der Vertrag des ehemaligen U21-Teamspielers läuft im Sommer aus. Von 2010 bis 2015 spielte Schoissengeyr im Nachwuchs von Rapid, absolvierte 56 Spiele für die zweite Mannschaft der Hütteldorfer.

Zuletzt wurde den Wienern ein Interesse an Fulham-Legionär Michael Madl nachgesagt. Sollte der Transfer von Ismael Tajouri zu New York City FC über die Bühne gehen, wäre das nötige Kleingeld vorhanden.

Profi-Vertrag für Sarkaria

Eine andere Personalie wurde am Freitag geklärt. Manprit Sarkaria, der sich im Herbst ins Rampenlicht gespielt hatte, erhält seinen ersten Profivertrag. Der 21-Jährige unterschrieb bis 2021. "Genau so stellen wir uns die Entwicklungslinie vor: über die Akademie und die Amateure zur Kampfmannschaft", so Wohlfahrt.

Aufgrund der Verletzungsserie kam der Außenbahnspieler im Herbst zu acht Einsätzen in Liga, Cup und Europa League, konnte dabei überzeugen.

(wem)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.