Wohlfahrt nach 0:4

16. April 2018 08:57; Akt: 16.04.2018 09:19 Print

Derby-Debakel! "Müssen über alles nachdenken"

0:4 im Heimspiel gegen Rapid – die Austria schlitterte im Derby in ein übles Debakel. Das hat Sportdirektor Franz Wohlfahrt nach der Abfuhr zu sagen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer ist die Nummer eins von Wien in dieser Saison? Ganz klar Rapid, dass in fünf Partien von der Austria nicht besiegt werden konnte und am Sonntag das 326. Derby klar mit 4:0 für sich entschied.

Kein Wunder, dass bei den "Veilchen" jetzt der Frust regiert. "Die Stimmungslage ist natürlich nicht gut, das ist klar", gesteht sich Sportdirektor Franz Wohlfahrt im "Sky"-Interview ein. "Aber wir müssen anerkennen, wenn wir so viele Fehler machen im Spielaufbau und im Mittelfeld. Wenn wir dann den letzten Ball so schlecht spielen und dem Gegner zuviel Raum lassen bezüglich unserer Defensivarbeit, dann ist es klar, dass es schwierig wird", führt der 53-Jährige aus, ehe er offen ausspricht, was ihn Wien-Favoriten niemand hören will: "Ich muss leider sagen, dass der Sieg für Rapid in Ordnung geht."

Mit seinen Spielern geht Wohlfahrt jetzt aber nicht hart ins Gericht. Stattdessen betont er das Miteinander als Schlüssel führ den Turnaround. "Wir müssen über alles nachdenken, aber wir werden zu hundert Prozent wieder kommen, ich habe das der Mannschaft unmittelbar nach dem Spiel in der Kabine", erzählt der einstige Torhüter. "Dass wir zusammen halten und das alle Unterstützung von Seiten des Vereins kommt."


Das könnte Sie auch interessieren:

(red.)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ex Austria Fan am 16.04.2018 10:05 Report Diesen Beitrag melden

    Mit Wohlfahrt keine Besserung

    Da gibt es nicht viel zum Nachdenken. Das Grundübel bei der Austria ist Wohlfahrt mit seinen katastrophalen Einkaufspolitik. Nur wenn der einmal weg ist und ein anderer das Sagen hat, der fähig ist gute Spieler zu verpflichten wird es besser werden. Mit Wohlfahrt sicher nicht.

  • Wunderlich am 16.04.2018 10:30 Report Diesen Beitrag melden

    "Stattdessen betont er das Miteinander"

    Hat da leicht wer Angst um seinen Job? Wunder mich eh dass der Wohlfahrt nicht schon längst auch mal hinterfragt wurde...es sind nicht immer nur die Spieler oder der Trainer schuld. Vor allem auf lange Sicht.

  • herwigbully am 16.04.2018 10:07 Report Diesen Beitrag melden

    Wie ein Mädchen

    Kann das sein, daß Niederlagen auch mit dem persönlichen Style einiger ! Stars ! etwas zu tun haben? Die Nr 14 der violetten Truppe war ganz sicher geschminkt wie ein Mädchen. Von Natur aus sowieso nicht mit optischen Reizen ausgestattet hat er nicht begriffen, das sowas im Sport auch gar nicht nötig ist. Zuhause und in der Freizeit kann er ja tun was Mädchen so machen. Aber auf dem Fußballplatz? Wie es geht macht Marco Rose vor. Outfit kein Thema, was zählt ist der Sieg nicht der Maßanzug der gegnerischen Trainer.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Mario U am 17.04.2018 01:34 Report Diesen Beitrag melden

    Hr

    Einen Holzhäuser lässt man ziehen , weitere Topspielen wurden schon verkauft, und was wurde geholt? Leider nichts passendes! Eine Schande dieser Sportdirektor!!!!

    • Grün-Weiß am 18.04.2018 13:38 Report Diesen Beitrag melden

      Sponsoren

      Bin Rapidfan. Muss dazu sagen, dass auch unsere Einkaufspolitik meist "für die Fische" ist. Scheint so, als reden da immer wieder die Geldgeber (Sponsoren) mit. Bei Rapid höre ich bei den Mitgliederversammlungen immer, dass gute Gewinne mit den Sponsoren u. den VIP-Bereichen eingefahren werden. Nur, für einen für uns wichtigen Stürmer ist kein Geld vorhanden. Da können auch die letzten erfolgreichen Ergebnisse nicht hinwegtäuschen. Ein Stürmer muss her...

    einklappen einklappen
  • EILMAIL30 am 16.04.2018 15:09 Report Diesen Beitrag melden

    IST WOHLFAHRT NOCH LERNFÄHIG ?

    Es bleibt nur zu hoffen, dass der selbstherrliche Sportdirektor aus seinem Fehlverhalten, was die Transfers betrifft die nötigen Schlüsse zieht und nicht wieder ein weiteres ADMIRA-Zniachterl - namens SAX - als Verstärkung ansieht und ebenfalls verpflichtet. Die AUSTRIA braucht torgefährliche und abschlussstarke Stürmer ala KAYODE, keinesfalls aber solche Typen wie MONSCHEIN oder SAX !

  • seven am 16.04.2018 15:07 Report Diesen Beitrag melden

    Ausbildungsverein

    Im 10 ten Bezirk gibts genug junge Migranten mit viel Tagesfreizeit die ein Messer bei sich führen. Vielleicht sind ein paar Talente dabei die kicken können, dann könnte die Austria sie von der Straße holen und Ihnen eine aussichtsreiche Zukunft ermöglichen.

  • Mic am 16.04.2018 14:09 Report Diesen Beitrag melden

    Austria Fan

    Vielleicht ist Wohlfarht nicht der richtige!

  • Fred von Jupiter am 16.04.2018 11:09 Report Diesen Beitrag melden

    Wie sich die Zeiten ändern

    Ich erinnere mich, dass bei der Austria die Trainer, die mit der Mannschaft gerade Meister geworden waren oder drauf und dran waren, Meister zu werden, gefeuert wurden.