Teamchef nach Debüt optimistisch

14. November 2017 23:28; Akt: 14.11.2017 23:28 Print

Foda: "Haben noch sehr viel Spaß mit dem Team!"

Teamchef Franco Foda hat mit einem 2:1-Sieg gegen Uruguay ein erfolgreiches ÖFB-Debüt gefeiert. So reagierte der Deutsche auf das Ergebnis!

RATING: Bewerten Sie die Leistung der ÖFB-Kicker gegen Uruguay

Zum Thema
Fehler gesehen?

Österreich hat beim Debüt von Franco Foda einen glücklichen 2:1-Sieg gegen Uruguay erkämpft. Der neue Teamchef war nach dem Match zufrieden, sah aber auch einige Dinge, die es noch zu verbessern gilt.

"Wir haben sehr gut angefangen und sind verdient in Führung gegangen. Dann haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht. Wir haben Uruguay auf Konter eingeladen, die haben sie auch gut ausgenutzt. Wir hatten Glück, dass wir nicht noch mehr Gegentore bekommen haben", sprach Foda die etwas wackelige Defensive in der ersten Hälfte an.

"Nicht vergessen, dass das Uruguay war!"

Doch seine taktischen Veränderungen wirkten nach der Pause: "Wir haben auf 4-2-3-1 umgestellt in der zweiten Halbzeit und waren dadurch stark verbessert. Da haben wir beim Gegner nichts mehr zugelassen. Wir haben uns sehr viel vorgenommen und sind dann aber nervös geworden. Auch wenn es viele Fehler gab heute, gab es sehr viele gute Ansätze und Dinge, die man verbessern kann. Wir dürfen auch nicht vergessen, dass wir gegen Uruguay gespielt haben, sie haben absolute Top-Stars in ihren Reihen."

Cavani, Godin und Co. machten dem ÖFB-Team das Leben sehr schwer, allerdings erfüllte der Test seinen Zweck laut Foda voll und ganz: "Dafür, dass wir erst acht Tage zusammen waren, bin ich sehr zufrieden. Aber klar ist auch, dass wir dem Gegner in der Defensive nicht so einfach Bälle geben darf. Wir nehmen ganz klar die positiven Dinge mit und werden auch die negativen Sachen auf jeden Fall besprechen. Es wird noch sehr viel Spaß machen mit der Mannschaft"

(pip)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tscheteri am 15.11.2017 12:38 Report Diesen Beitrag melden

    nicht leicht

    leicht haben es unsere Helden ja wirklich nicht. Jetzt haben Sie viele Jahre schweizerisch lernen müssen, jetzt müssen sie sich auf hochdeutsch umstellen. Bin mal gespannt, wenn unser österreichisches Nationalteam auch einen solche Trainer bekommt. Sollte ja kein Problem sein, gibt ja wie man immer liest, 8 Mio davon.....

  • Peter am 15.11.2017 06:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trio Infernale! Schöttel, Windtner und jetzt auch

    Ja Herr Foda, das wird noch viel Spaß und Belustigungen bringen! Diese Nationalmannschaft mit dem Auftreten und der Leistung von gestern wird unter ihrer Führung noch genug zum Gelächter bringen! Keine Qualifikation für die nächsten Turniere sind damit vorprogrammiert! Danke an Foda, aber vor allem an Schöttel den Experten und auch an Wind(l)tner!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tscheteri am 15.11.2017 12:38 Report Diesen Beitrag melden

    nicht leicht

    leicht haben es unsere Helden ja wirklich nicht. Jetzt haben Sie viele Jahre schweizerisch lernen müssen, jetzt müssen sie sich auf hochdeutsch umstellen. Bin mal gespannt, wenn unser österreichisches Nationalteam auch einen solche Trainer bekommt. Sollte ja kein Problem sein, gibt ja wie man immer liest, 8 Mio davon.....

  • Peter am 15.11.2017 06:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trio Infernale! Schöttel, Windtner und jetzt auch

    Ja Herr Foda, das wird noch viel Spaß und Belustigungen bringen! Diese Nationalmannschaft mit dem Auftreten und der Leistung von gestern wird unter ihrer Führung noch genug zum Gelächter bringen! Keine Qualifikation für die nächsten Turniere sind damit vorprogrammiert! Danke an Foda, aber vor allem an Schöttel den Experten und auch an Wind(l)tner!