In Griechenland

11. März 2018 22:45; Akt: 11.03.2018 23:11 Print

Fußball-Präsident stürmt mit Pistole Platz - Abbruch

Der nächste Eklat im griechischen Fußball: Wegen einer strittigen Abseitsposition stürmte PAOK-Präsident Ivan Saviddis das Feld – Abbruch.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Erneuter Eklat im griechischen Fußball! Das Topspiel zwischen Pokalsieger PAOK Saloniki und Spitzenreiter AEK Athen ist am Sonntagabend beim Stand von 0:0 kurz vor dem Ende abgebrochen worden.

Präsident stürmt den Platz, Schiri bricht Spiel ab

Nachdem das Führungstor von Saloniki wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben wurde, stürmten Klub-Präsident Ivan Savvidis und weitere Personen auf den Platz. Auf Twitter kursierten Bilder, die Savvidis mit einer gehalfterten Pistole zeigen. Nach tumultartigen Szenen beendete der Schiedsrichter das Spiel vorzeitig. Die AEK-Spieler hatten den Platz zu diesem Zeitpunkt bereits verlassen.

Der nächste Skandal

PAOK war erst vor zwei Wochen durch einen Fan-Skandal in den Schlagzeilen. Am 25. Februar war es während des Spiels gegen Olympiakos Piräus zu einem Zwischenfall gekommen. Gäste-Trainer Oscar Garcia war von einem aus dem Publikum geworfenen Gegenstand am Kopf getroffen worden. Das Spiel wurde 3:0 für Olympiakos gewertet. Im Anschluss hatten wütende PAOK-Fans das TV-Studio des staatlichen Senders ERT 3 gestürmt. Der Moderator wurde gezwungen, fünf Minuten lang ein Protestschreiben zu verlesen. Darin stand unter anderem, die Strafe sei "der größte Sportskandal der Geschichte".

Fußballverband reduzierte erst Sperre

Der griechische Fußballverband hatte erst am Sonntag die Strafe gegen PAOK reduziert. Es wurde der Abzug von drei Meisterschaftspunkten rückgängig gemacht, zudem der Zuschauerausschluss für zwei Spiele annulliert.
Jetzt der erneute Eklat.


Das könnte Sie auch interessieren:

(Heute Sport)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.