Nach Admira - Salzburg

20. August 2012 19:03; Akt: 24.08.2013 16:57 Print

Geldstrafen für Streithähne Kühbauer und Schmidt

Die verbale Auseinandersetzung zwischen Admira-Trainer Didi Kühbauer und Salzburg-Coach Schmidt am Samstagabend hat für beide Trainer ein finanzielles Nachspiel.

 (Bild: Montage/GEPA/dapd)

(Bild: Montage/GEPA/dapd)

Fehler gesehen?

Der Strafsenat verhängte am Montag über Admira-Trainer Dietmar Kühbauer wegen unsportlichen Verhaltens eine Geldstrafe in der Höhe von 1.500 Euro, Salzburgs Coach Roger Schmidt muss aus dem selben Grund 800 Euro zahlen.

Die beiden Cheftrainer waren . Kühbauer habe zu Schmidt etwas - nicht Beleidigendes - gesagt, worauf dieser gefordert habe, Kühbauer solle Deutsch reden. "Wir reden eben Dialekt in Österreich. Ich respektiere die Deutschen und verlange auch, dass sie uns respektieren", hatte der Admira-Trainer nach der Partie gesagt.

Tatar muss noch mehr zahlen

Noch mehr als das Duo muss Alfred Tatar zahlen. Der Trainer des Erste-Liga-Nachzüglers Vienna wurde wegen Schiedsrichterkritik und -beleidigung bei der 0:1-Auswärtsniederlage in Hartberg am 3. August zu einer Geldstrafe von 2.000 Euro verurteilt.

Vienna-Spieler Ernst Dospel erhielt wegen der Verhinderung einer offensichtlichen Torchance eine Ein-Spiel-Sperre. Eine Zwei-Spiel-Sperre wegen rohen Spiels bekam Horn-Abwehrspieler Marco Salvatore aufgebrummt, eine Partie davon allerdings bedingt auf 6 Monate.

>