2:0 gegen Augsburg

09. Februar 2018 22:32; Akt: 09.02.2018 22:33 Print

Ex-Salzburger entscheiden ÖFB-Duell für Leipzig

RB Leipzig hat sich im Duell der Österreicher mit 2:0 gegen den FC Augsburg durchgesetzt. Insgesamt standen sechs ÖFB-Kicker am Platz.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Ex-Salzburger Dayot Upamecano und Naby Keita haben RB Leipzig vorübergehend auf Tabellenplatz zwei geschossen. Am Ende hieß es 2:0 für die Bullen gegen Augsburg. Besonders bitter: Martin Hinteregger fälschte den zweiten Treffer unhaltbar ins eigene Tor ab.

Beim Anpfiff in der Red-Bull-Arena standen gleich sechs Österreicher auf dem Platz. Bei den Hausherren aus Leipzig spielten Konrad Laimer, Stefan Ilsanker und Marcel Sabitzer von Beginn an, bei Augsburg liefen Martin Hinteregger, Kevin Danso und Michael Gregoritsch auf. Das Spiel hat sich also wahrlich den Titel "ÖFB-Duell" verdient.

Ex-Salzburger treffen

Die Führung besorgte ebenfalls ein Mann mit rot-weiß-roter Vergangenheit. In einem kampfbetonten Spiel brachte Ex-Salzburger Dayot Upamecano die Rasenballer von Leipzig mit 1:0 in Führung (17. Minute). Es war der erste Bundesliga-Treffer für den jungen Franzosen.

Leipzig blieb geduldig und ließ sich von Augsburgs 5er-Abwehrkette nicht herauslocken. Das 2:0 war eine Co-Produktion zweier weiterer Ex-Mozartstädter. Naby Keita nahm in der 70. Minute Anlauf, Martin Hinteregger fälschte den scharfen Freistoß unhaltbar ins eigene Tor ab.

Die ehemalige Salzburg-Connection sorgte also für drei Bullen-Punkte im ÖFB-Duell. Während Leipzig wieder oben mitmischt, liegt Leipzig im gesicherten Mittelfeld der Bundesliga.

(Heute Sport)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hubert Huber am 10.02.2018 11:37 Report Diesen Beitrag melden

    Fast alles Salzburg

    Leipzig bezieht fast alles aus Salzburg, hat bei Didi M. schon über 80 Millionen Schulden und hat Salzburgs bestens Spielermaterial abgeräumt...Außer Hinteregger und Lazaro, die das Salzburgs Fans nicht antun wollten...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hubert Huber am 10.02.2018 11:37 Report Diesen Beitrag melden

    Fast alles Salzburg

    Leipzig bezieht fast alles aus Salzburg, hat bei Didi M. schon über 80 Millionen Schulden und hat Salzburgs bestens Spielermaterial abgeräumt...Außer Hinteregger und Lazaro, die das Salzburgs Fans nicht antun wollten...