Fünf Spiele, fünf Siege

11. August 2018 18:49; Akt: 11.08.2018 18:59 Print

2:0 über Austria! Salzburg behält die Weiße Weste

Die Wiener Austria muss weiter auf einen Auswärtssieg bei Red Bull Salzburg warten. Am Samstag gewann der Meister mit 2:0, ist weiter ohne Punkteverlust.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Red Bull Salzburg behält die Weiße Weste an! In der dritten Runde der Bundesliga gewann der Serienmeister den Schlager gegen die Wiener Austria mit 2:0. Es war der bewerbsübergreifend fünfte Erfolg im fünften Saisonspiel für die Elf von Marco Rose.

Die Austria ist seit September 2014 in der "Bullen-Arena" sieglos, kassierte die zweite Auswärtsniederlage in Folge. Saisonübergreifend verloren die Wiener die letzten fünf Auftritte in der Fremde.

Erste Chance, dann nichts mehr

Dabei hatten die Wiener in Salzburg munter mitgespielt. Mit Debütant Cristian Cuevas in der Startformation kamen die Veilchen in der vierten Minute zur ersten Torchance im Spiel. Mit einem direkten Freistoß prüfte Alexander Grünwald "Bullen"-Keeper Cican Stankovic. Es war der einzige Torabschluss der Veilchen im gesamten Spiel.

Denn danach übernahmen die Mozartstädter das Kommando. Aus einem blitzschnellen Gegenstoß erzielte Patson Daka in der 38. Minute die verdiente Führung. Nach einem Lochpass von Munas Dabbur schupfte der 19-Jährige den Ball sehenswert über den herauslaufenden Austria-Keeper Patrick Pentz ins Tor.

Dabbur stellte in der 77. Minute nach Zuspiel von Ex-Veilchen Zlatko Junuzovic mit einem Schuss aus 18 Metern via Innenstange den Endstand von 2:0 her. Damit hat Israeli auch im fünften Saisonspiel getroffen. Fünf Minuten zuvor hatte Michael Madl nach einem Corner aus der zweiten Reihe das "Bullen"-Tor knapp verfehlt (72.).




Das könnte Sie auch interessieren:

(Heute Sport)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.