Nach Spiel-Abbruch

25. Januar 2018 11:49; Akt: 25.01.2018 11:50 Print

Kein Herzinfarkt! Lautern-Coach außer Lebensgefahr

Kaiserslautern-Trainer Jeff Strasser ist nicht mehr in Lebensgefahr. Im Spital konnte ein zunächst befürchteter Herzinfarkt ausgeschlossen werden.

DUELL: Die schönsten Fußball-Stadien der Welt im Duell

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der am Mittwoch notfallmässig ins Spital gebrachte Trainer von Kaiserslautern, Jeff Strasser, erlitt keinen Herzinfarkt.Dies könne nach ersten medizinischen Untersuchungen ausgeschlossen werden, teilte der 1. FC Kaiserslautern mit.

"Im Laufe des heutigen Tages erfolgen weitere kardiologische Untersuchungen, um eine eindeutige Diagnose stellen zu können", hieß es weiter.

Schock und Spielabbruch

Der 43-jährige Luxemburger hatte, musste am Mittwochabend in der Halbzeit des Duells in der 2. Bundesliga zwischen Darmstadt und Kaiserslautern mit Verdacht auf einen Herzinfarkt in ein Spital überführt werden. Die Partie wurde daraufhin nicht fortgeführt.

Rund zwei Stunden nach den dramatischen Szenen erreichte die Fans die gute Nachricht: Ein Klubsprecher teilte mit, dass Strasser nicht in Lebensgefahr schwebe. Auf Twitter häuften sich derweil die Genesungswünsche an den 43-Jährigen.


Das könnte Sie auch interessieren:

(Heute Sport)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.