Dortmund in der Europa League

06. Dezember 2017 23:01; Akt: 06.12.2017 23:01 Print

Liverpool mit 7:0 weiter, toller Rekord für Ronaldo

Liverpool, Donezk und Sevilla haben sich die letzten Tickets für das Champions League-Achtelfinale gesichert. Dortmund muss in die Europa League.

DUELL: Das große Champions League-Duell

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die letzten Entscheidungen in der Champions League sind gefallen. Liverpool ließ nichts mehr anbrennen und holte sich souverän das Ticket für das Achtelfinale. Leipzig hingegen muss in die Europa League übersiedeln, auch Dortmund überwintert eine Stufe tiefer.

In Gruppe E zeigte sich der FC Liverpool eiskalt. Die Engländer mussten vor dem letzten Spieltag noch um das Achtelfinal-Ticket zittern, doch die Nervosität an der Anfield Road verflüchtigte sich sehr schnell. Die Klopp-Kicker ließen Spartak Moskau keine Chance und feierten ein 7:0-Schützenfest. Held des Tages war Phil Coutinho mit Triplepack. Der FC Sevilla sicherte sich trotz eines 1:1 bei Maribor den zweiten Platz in der Gruppe.

In Gruppe F krallte sich Shakhtar Donezk ein wenig überraschend das Ticket zum Aufstieg. Die Ukrainer fügten Manchester City eine 1:2-Pleite in Kharkiv zu und stehen damit in der K.o.-Runde. Napoli hatte dadurch keine Chancen mehr, die 1:2-Niederlage gegen Feyenoord Rotterdam passte da auch ins Bild. Die Italiener spielen aber in der Europa League weiter.

In der Gruppe G brauchte RB Leipzig unbedingt Schützenhilfe von der AS Monaco, doch der FC Porto war gegen die Kicker aus dem Fürstentum gnadenlos. Die Portugiesen schossen den Halbfinalisten aus dem Vorjahr mit 5:2 aus dem Stadion. Dadurch wurde auch das Ergebnis in Leipzig zur Nebensache, selbst ein Sieg hätte den Bullen nicht gereicht. Am Ende wurde es ein 1:2 gegen Gruppensieger Besiktas Istanbul, Ex-Salzburger Naby Keita erzielte den einzigen Treffer für die Bullen. RB Leipzig überwintert daher in der Europa League.

Borussia Dortmund darf sich bei Gruppensieger Tottenham bedanken. Die Engländer besiegten im Wembley Stadium APOEL Nikosia mit 3:0, dadurch war der Weg für den BVB frei, um sich den Europa League-Startplatz zu schnappen. Bei Real Madrid kamen die Gelb-Schwarzen nach frühem 0:2-Rückstand zum 2:2-Ausgleich: Aubameyang sorgte mit seinem Doppelpack für einen der wenigen Lichtblicke beim BVB, für Punkte reichte es aber nicht, denn Vazquez erzielte noch den 3:2-Siegtreffer für Real.

Für die Königlichen schnappte sich Cristiano Ronaldo einen einzigartigen Rekord: CR7 ist der erste Spieler, der in einer Saison in allen sechs Gruppenspielen einen Treffer erzielte.

(Heute Sport)