Schlechte Verlierer

16. Mai 2018 23:46; Akt: 17.05.2018 00:12 Print

Marseille-Fans zündeln und attackieren Polizisten

Schon den ganzen Tag regierten in Lyon die Bengalos und Leuchtfackeln. Die Olympique-Fans zogen als schlechte Verlierer ab und attackierten die Polizei.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Salzburg musste die heißblütige Mentaltität der Marseille-Fans im Europa-League-Halbfinale erleben. Auch beim Endspiel in Lyon benahmen sich einige Anhänger von Olympique gehörig daneben.

Ausgerechnet in Lyon stieg das große Finale in der Europa League. Marseille und Lyon gelten als absolute Erzrivalen in Frankreich, das wäre als würde die Austria ein Finale in Rapids Allianz-Stadion bestreiten. Dementsprechend aufgeheizt war die Atmosphäre.

Schon Stunden vor dem Spiel machten die Marseille-Fans die Stadt zur Olympique-Zone. Mit Bengalen und Rauchtöpfen ausgestattet wüteten tausende Franzosen. Die Polizei ließ dabei relativ viel durchgehen, auch aus Angst vor gröberen Zwischenfällen.

Pyro und Wurfgegenstände

Auch kurz vor dem Spiel wurden reichlich Bengalos gezündet, das Stadion war für die erste Viertelstunde komplett eingenebelt. Kurz vor dem Ende, als Atletico 3:0 führte, flogen sogar zwei Böller auf das Feld.

Nach dem Spiel eskalierte die Situation abermals. Die Marseille-Anhänger zeigten sich als schlechte Verlierer und bewarfen Polizisten mit Pyro-Fackeln. Von mehreren Festnahmen ist die Rede.


Für den Verein wird das Verhalten der Fans wohl Folgen haben, die UEFA ist bei solchen Vergehen sehr streng.

Das könnte Sie auch interessieren

(Heute Sport)

Themen