Chelsea startet mit Kantersieg

12. September 2017 22:53; Akt: 12.09.2017 22:57 Print

Messi sei Dank! Barcelona schlägt Angstgegner Juve

Es wurde der große Abend des Lionel Messi im Camp Nou. Der Argentinier geigte gegen Juventus groß auf. Auch Chelsea ließ es krachen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der FC Barcelona hat dank einer herausragenden Leistung von Lionel Messi das Schreckgespenst Juventus aus dem Nou Camp vertrieben. Chelsea ließ es mit einem Schützenfest an der Stamford Bridge krachen. Alle Ergebnisse der Gruppen C und D!

Beim FC Barcelona war erstmals Millionen-Neuzugang Ousmane Dembele von Beginn an zu bestaunen. Juventus musste auf zahlreiche verletzte Stars wie Khedira, Chiellini und Mandzukic verzichten. Aber auch ohne den Abwehrchef stand Juventus gut in der Defensive und bereitete Messi und Co. Probleme. Kurz vor der Halbzeit musste Gigi Buffon aber hinter sich greifen: Lionel Messi traf nach einem schönen Doppelpass genau ins lange Eck zum 1:0.

Große Messi-Show

In der 57. Minute legte Messi das 2:0 auf, sein Stanglpass wurde genau vor die Füße von Rakitic geklärt, der Kroate hatte keine Probleme mit dem Abschluss. Für die endgültige Entscheidung sorgte wieder der Chef höchstpersönlich, Messi tankte sich in der 69. Minute durch und ließ Buffon beim 3:0 abermals keine Chance. Nachdem Juventus Barcelona in der letzten Saison in der K.o.-Phase ausgeschaltet hatte, glückte die Revanche für die Katalanen.

Das erste Tor in der Champions League-Saison gehörte Sporting Lissabon. Doumbia brachte die Portugiesen nach 68 Sekunden gegen Piräus in Führung. Die Griechen ließen sich auskontern, so fiel auch das 2:0 durch Gelson Martins (12.). Bruno machte vor der Pause die Vorentscheidung (42.), Olympiakos hatte Glück, dass Sporting nicht noch kaltschnäuziger war. In der Schlussphase kam Olympiakos durch einen Blitz-Doppelpack von Pardo noch zum 3:2, aber die drei Punkte nahm Sporting mit.

Schützenfest für Chelsea

Gegen Champions League-Neuling Qarabag dauerte es an der Stamford Bridge nicht lange, bis Chelsea in Führung ging. Pedro hämmerte das 1:0 von der Strafraumgrenze rein (6.). Der englische Meister legte nach einer halben Stunde durch Neuzugang Zappacosta nach, der Italiener überraschte den Qarabag-Tormann mit einem mächtigen Distanzschuss ins kurze Eck. Chelsea kam auch bissig aus der Kabine, mit dem Spanier Azpilicueta traf auch der zweite Außenverteidiger der Blues - 3:0 nach 54 Minuten. Chelsea hatte aber noch nicht genug. Bakayoko und Batshuayi im Doppelpack hatten auch noch ihren Auftritt, am Ende hieß es 6:0 für Chelsea.

Zwischen der AS Roma und Atletico Madrid ging es hin und her, Tore gab es im Stadio Olympico in Rom aber keine. Dem Sieg waren aber die Spanier näher.

Gruppe C:



Torschützen: Pedro (6.), Zappacosta (30.), Azpilicueta (54.), Bakayoko (70.), Batshuayi (75., 81.)

Gruppe D:


Torschützen: Messi (45., 69.), Rakitic (56.)

Torschützen: Doumbia (1.), Gelson Martin (12.), Bruno (41.), Pardo (88., 92.)

(Heute Sport)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.