Kommentar von Frenkie Schinkels

21. November 2011 06:16; Akt: 15.09.2014 16:01 Print

Nach Enke änderte sich genau gar nichts

Ein Schiri schneidet sich vor dem Match die Pulsadern auf. Brutal! Beklemmend! Wieder wird diskutiert, was sich ändern muss.

Fehler gesehen?

Der Tenor: weniger Druck, mehr Menschlichkeit im knallharten Fußballgeschäft. So wie nach dem Selbstmord von Goalie Robert Enke. Ändern wird sich auch dieses Mal nichts. In Hannover ließ sich der Enke-Ersatz mit Burn-out-Verdacht einliefern.

Jede Wette, dass Referees, die in 30 Jahren einen Fehlpfiffmachen, als schwarze S… beschimpft werden. Traurig, aber wahr. Schiris wählen den Job bewusst aus. Sie sind Teil der Glitzerwelt Fußball. Der Druck wird in Zukunft sicher nicht weniger.

>