Manchester siegt bei CL-Comeback

12. September 2017 22:49; Akt: 12.09.2017 22:54 Print

PSG-Supersturm netzt eiskalt, Bayern souverän

Das Millionen-Trio Neymar, Mbappé und Cavani hat gnadenlos zugeschlagen. Auch die Bayern und Manchester United waren siegreich.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Paris Saint-Germain hat zum Auftakt der Champions League-Gruppenphase bewiesen, dass Geld doch Tore schießt. Der Millionen-Sturm schlug gegen Celtic Glasgow gnadenlos zu. Auch die Bayern und Manchester United waren siegreich. Alle Ergebnisse der Gruppen A und B!

Im Celtic-Park in Glasgow gastierte die Millionen-Truppe von Paris Saint-Germain. Die Mega-Offensive Cavani-Mbappé-Neymar brauchte ein wenig, um in die Gänge zu kommen, aber mit seinem herrlichen Solo zum 1:0 (20.) leitete Neymar den klaren Sieg der Franzosen ein. Denn auch der zweite Super-Transfer Mbappé schlug ein, der junge Franzose erhöhte auf 2:0 (34.). Auch der dritte Top-Stürmer durfte ran, Cavani versenkte einen Elfer zum 3:0-Pausenstand (40.).

In der zweiten Halbzeit ging es PSG ein wenig ruhiger an, in der Schlussphase fielen aber noch zwei Treffer. Ein Eigentor und ein wunderbarer Flugkopfball von Cavani sorgten für den 5:0-Endstand. Das Millionen-Trio hat auch international bewiesen, dass Geld doch Tore schießt!

Souveräne Bayern

Bei den Bayern musste Thomas Müller dem neuen Superstar James Rodriguez in der Startformation weichen. Nach einer Notbremse von Kums knallte Lewandowski die Bayern früh per Elfmeter in Front (11.). Die Bayern waren zwar überlegen, aber begnügten sich mit der knappen Führung.

Nach Wiederanpfiff hatten die Münchner Glück, dass Anderlecht nur die Stange traf, Tormann Neuer war schon geschlagen. Danach wachten die Bayern auf, nach einer scharfen Flanke von Kimmich stellte Thiago auf 2:0 (65.) und sorgte für die Vorentscheidung. Kimmich machte aus Abseitsposition noch das 3:0, das nicht hätte zählen dürfen. Es war eine glanzlose Leistung der Bayern, unterm Strich stehen aber drei Punkte zum Auftakt.

Comeback-Sieg für Manchester United

In Old Trafford kamen die Fans der Red Devils endlich wieder in den Genuss von Champions League-Fußball. Im "Theatre of Dreams" gab es aber einen frühen Rückschlag, Paul Pogba zog sich eine Oberschenkelverletzung zu und musste ausgewechselt werden. Die größte Chance in der ersten Hälfte ließ Mkhitaryan für United aus, der aus kurzer Distanz nur die Stange traf. Es war aber nur eine Frage der Zeit, bis der Ball im Tor landete, Pogba-Ersatzmann Fellaini wuchtete die Kugel per Kopf zum 1:0 rein.

Kurz nach der Pause schlug die Tormaschine der Red Devils zu, Lukaku köpfte das Leder zum 2:0 ins Netz (53.). Der eingewechselte Rashford besorgte mit einem platzierten Schuss den 3:0-Endstand in der 83. Minute.

Benfica Lissabon hatte im Heimspiel gegen ZSKA Moskau zunächst Probleme mit dem Offensivspiel, Seferovic schoss die Hausherren aber zu Beginn der zweiten Hälfte in Führung. Die Russen kamen durch einen sehr umstrittenen Handselfer von Vitino zum 1:1-Ausgleich. ZSKA drehte die Partie um, Zhamaletdinov staubte zur 2:1-Führung ab., dabei blieb es dann auch in Lissabon.

Gruppe A:


Torschütze: Fellaini (35.), Lukaku (53.), Rashford (82.)

Torschütze: Seferovic (50.), Vitino (61.), Zhamaletdinov (69.)

Gruppe B:


Torschütze: Neymar (20.), Mbappé (34.), Cavani (40., 89.), Eigentor

Torschütze: Lewandowski (11.), Thiago (65.), Kimmich (91.)
Rot: Kums (Anderlecht)

(Heute Sport)

>