Fußball-Premiere

17. Juli 2017 20:14; Akt: 17.07.2017 21:58 Print

So wollen unsere Damen die EM-Endrunde rocken

Anpfiff! Am Dienstag (18 Uhr, live ORFeins) gibt Österreichs Damen-Nationalteam gegen die Schweiz die EM-Premiere – und will die Fans begeistern.

Österreichs Damen sind bereit für die EM-Endrunde
Zum Thema
Fehler gesehen?

Österreichs Damen-Nationalteam bei einer Endrunde – das gab es noch nie! Am Dienstag (18 Uhr, live ORFeins) gibt die rot-weiß-rote Truppe in den Niederlanden das EM-Debüt. Im Stadion De Adelaarshorst in Deventer wollen die ÖFB-Frauen die Schweizerinnen ärgern. Teamchef Dominik Thalhammer weiß: "Unsere Gegnerinnen sind uns einige Jahre voraus und der klare Favorit." Aber er stellt klar: "Wir wollen die Menschen in Österreich begeistern und so manchen Skeptiker überzeugen."

Umfrage
Schauen Sie die Fußball-EM der Damen?
19 %
71 %
10 %
Insgesamt 461 Teilnehmer

Vorteil Außenseiter

Wie soll das gelingen? Die Statistik spricht klar gegen die Österreicherinnen. In acht Begegnungen ging sechs Mal die Schweiz als Sieger vom Platz. Das Torverhältnis steht bei 27:11 für die Eidgenossinnen. Doch genau die schlechten Aussichten machen den Österreicherinnen Mut: "Die Außenseiter-Rolle kann ein Vorteil sein", meint Thalhammer. Wir wollen die Lockerheit und gute Stimmung der letzten Tage bis zum Spiel bewahren. Die Erwartungshaltung ist nicht so groß, wie das bei der Schweiz der Fall ist."

Möglichkeiten und Schnaderbeck

Österreichs Damen wollen ihre Gegnerinnen überraschen. Thalhammer erklärt: "Wir haben mittlerweile einige Varianten und Möglichkeiten, die wir spielen können. Diese Flexibilität kann eine Chance sein, um als Außenseite einen Favoriten möglicherweise ins Straucheln zu bringen. Wir wollen an unsere Grenzen gehen." Fraglich ist der Einsatz von Kapitänin Viktoria Schnaderbeck, die an einem Knochenmarksödem im linken Knie laboriert. Sie trainierte bereits mit der Mannschaft und meint: "Das Knie macht jeden Tag Fortschritte. Ich denke, dass ich rechtzeitig bereit sein werde."

Respekt der Schweizer

Von den Gegnerinnen ernten Österreichs Damen Respekt: "Ich sehe die beiden Teams auf Augenhöhe", meint Teamchefin Martina Voss-Tecklenburg. "Ich weiß, wo ihre Stärken liegen. Sie kommen über den Sprint, über die Disziplin. Und sie sind sehr gut eingespielt." Aber sie stellt klar: "Unser Anspruch ist klar, gegen Österreich zu gewinnen. Wenn wir unsere bestmögliche Leistung bringen, dann wird es für jeden Gegner schwer, uns zu schlagen."

(gr)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ippi_opa am 17.07.2017 22:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wird zugeschaut

    Ich find Damen Fußball cool. Da stecken echte Kämpferherzen dahinter.

  • Sternwarte am 18.07.2017 10:46 Report Diesen Beitrag melden

    Jaja

    rockts mal schön...schaut ja eh keiner zu...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sternwarte am 18.07.2017 10:46 Report Diesen Beitrag melden

    Jaja

    rockts mal schön...schaut ja eh keiner zu...

  • ippi_opa am 17.07.2017 22:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wird zugeschaut

    Ich find Damen Fußball cool. Da stecken echte Kämpferherzen dahinter.

>