"Multifunktionelle Arena"

12. Oktober 2018 12:47; Akt: 12.10.2018 12:58 Print

Strache will neues Stadion um 400 Millionen Euro

Sportminister Heinz-Christian Strache macht sich erneut für ein neues Nationalstadion stark. Dabei sollen keine Kosten gescheut werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Diskussion um das Happel-Stadion begleitet Österreichs Fußball schon seit Jahren. Das Oval am Prater ist (zumeist) Heimstätte des ÖFB-Teams. Im internationalen Vergleich schneidet die Arena aber bescheiden ab. ÖFB und Fans wünschen sich ein moderneres Stadion, vor allem die Laufbahn ist vielen ein Dorn im Auge, lässt weniger Stimmung zu als reine Fußball-Stadien.

Vor dem Nations-League-Heimspiel gegen Nordirland lässt Sportminister Heinz-Christian Strache die Debatte um ein neues Nationalstadion neu aufflammen.

Auf "SchauTV" verriet er, dass er sich eine multifunktionale Arena um rund 400 Millionen Euro wünsche. 180 Millionen davon sollen von einem privaten Investor kommen, der Rest von Bund und der Stadt Wien geschultert werden.

"Es gibt Interessenten für das Projekt. Wir wollen eine Ganzjahreslösung mit Umbaumodulen, damit wir alle Sportarten dort betreiben und Konzerte veranstaltet werden können", sagt der FP-Vizekanzler.

Ob es ein Neubau oder ein Umbau sein solle, wurde nicht konkretisiert. Es blieb auch unklar, welche Funktionen diese "multifunktionale Arena" erfüllen müsse – beispielsweise, ob auch die ungeliebte Laufbahn für Leichtathletik-Events bleiben würde.

Team der 10. Runde
Expertenteam der 10. Bundesliga-Runde

Team der 9. Runde
Expertenteam der 9. Bundesliga-Runde

Team der 8. Runde
Expertenteam der 8. Bundesliga-Runde

Team der 7. Runde
Expertenteam der 7. Rundesliga-Runde

Team der 6. Runde
Expertenteam der 6. Bundesliga-Runde

Team der 5. Runde
Expertenteam der 5. Bundesliga-Runde

Team der 4. Runde
Expertenteam der 4. Bundesliga-Runde

Team der 3. Runde
Expertenteam der 3. Bundesliga-Runde

Team der 2. Runde
Expertenteam der 2. Bundesliga-Runde

Team der 1. Runde
Expertenteam der 1. Bundesliga-Runde


Das könnte Sie auch interessieren:

(Heute Sport)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daniel am 12.10.2018 13:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wir haben

    wichtigere Dinge in die man investieren könnte. Grenzt an Frechheit, dass bei den Kleinen gespart wird, weil sparen, aber ein Stadion, das keiner braucht, gebaut werden kann.

    einklappen einklappen
  • Manfred Stuiber am 12.10.2018 13:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stadion, braucht ka Mensch

    Braucht ka Mensch, bei de Leistungen. Und wir zahlen für noch so a teppate Gschicht

    einklappen einklappen
  • Niki g. am 12.10.2018 13:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unnötig

    für das haben wir wieder Geld.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Geenau am 12.10.2018 18:22 Report Diesen Beitrag melden

    Das blaue Sparprogramm

    kennen wir schon seit Kärntens Stadion, das einsam und verwaist zerbröckelt. Wieviel der Haider dabei eingesackt hat kann man sich vorstellen.

  • kdtjos am 12.10.2018 17:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    cinsp

    na die Sanierung der Justizanstalt wien-josefstadt kostet angeblich 100 million also nehm ich mal an das Geld für einen humanen Strafvollzug und Gesetzmäßige Arbeitsplätze für die Beamten ist vorhanden ;)

  • Jack Bauer am 12.10.2018 16:57 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Idee!

    Eine Weltstadt braucht auch ein modernes Stadion. In den Heimstätten von Rapid und Austria darf der ÖFB kein Länderspiel austragen, und unser Happel ist in die Jahre gekommen. Ein Stadion kostet auch nicht Geld, es spielt Einnahmen ein, das wird ja nicht gratis benutzt. Sonst würde auch kein Investor einsteigen. Nur dass kaum jemand weiß, dass es rundherum auch viel gibt was ständig Geld bringt - auf den Happel-Trainingsplätzen spielt zb der Austrianachwuchs uswusf.

  • lagarde... Dr Fausts vorletzte Worte: am 12.10.2018 16:50 Report Diesen Beitrag melden

    Wie das Geklirr der Spaten mich ergetzt

    Wenn es anno 1929 auch schon eine Gratiszeitung wie heute und vor allem schon Computer samt Internet gegeben hätte, dann hätte es in Wien bzw Österreich nie ein Zentralstadion gegeben. Die user des Quantitätsblättchens hätten durch ausuferndes Raunzen und Räsonieren den Bau des Praterstadiens verhindert. Im 21.Jahrhundert aber ist es sogar der Bauwirtschaft wurscht, denn die hat ohnehin volle Auftragsbücher durch den Bau von modernsten Gemeindewohnungen für Paralleleuropäer.

    • Lool am 12.10.2018 17:42 Report Diesen Beitrag melden

      @lagarde...

      An dem Aufschrei ist die Regierung selbst Schuld Sie wollen Einsparen um Nulldefizit zu erreichen und sparen bei den normal Bürgern ein, während die sich auf der anderen Seite Prestigeobjekte gönnen die kein Mensch braucht, sei es die Pferdepolizei oder eben dieses unnötige Stadium Ein klassischer Fall von Wasser predigen und Wein trinken Dieses Stadium dient nur dazu, dass sich Strache in der österreichischen Geschichte verewigen kann, mehr aber auch schon nicht. Dieses Geld könnte man, wenn man wirklich einsparen möchte, ganz woanders dringender brauchen(z.B. im Gesundheitswesen od. Polizei)

    einklappen einklappen
  • Josef am 12.10.2018 15:58 Report Diesen Beitrag melden

    Heimat

    Er hat was von Orban gelernt Sport=Gesundheit

    • Geh Schau am 12.10.2018 17:00 Report Diesen Beitrag melden

      Von Orban kann man

      NICHTS gutes lernen. Man denke an seine private Eisenbahn und seinen Palast...und gesund schaut er auch nicht aus.

    einklappen einklappen