Windtner spricht Klartext

20. November 2017 12:58; Akt: 20.11.2017 12:58 Print

Weg aus Happel-Stadion? ÖFB droht Stadt Wien

ÖFB-Boss Leo Windtner fordert vehement ein neues "Nationalstadion". Bis dieses steht, will er auch vermehrt in die Bundesländer ausweichen.

ÖFB-Boss Leo Windtner ist mit dem Ernst-Happel-Stadion so alles andere als glücklich.  (Bild: GEPA-pictures.com)

ÖFB-Boss Leo Windtner ist mit dem Ernst-Happel-Stadion so alles andere als glücklich. (Bild: GEPA-pictures.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass das 1931 errichtete und 2008 zuletzt renovierte Ernst-Happel-Stadion im Wiener Prater nicht mehr zeitgemäß ist.

"Die Voraussetzungen, die wir heute im Ernst-Happel-Stadion vorfinden, sind nicht mehr mit internationalen Maßstäben vergleichbar", spricht ÖFB-Präsident Leo Windtner in der Sky-Sendung "Talk & Tore" Klartext. "Das ist ein Faktum, das ist keine Kritik, die ich hier üben will, aber das müssen wir so zur Kenntnis nehmen. Speziell zur kalten Jahreszeit sind die Bedingungen hier einfach nicht einladend."

Zwei Faktoren für neue Arena entscheidend

Abhilfe soll der Bau eines neuen "Nationalstadions" schaffen. "Budapest baut ein Fußballstadion für 68.000 Besucher", weiß Windtner. "Belgrad eines für 60.000. Wenn diese Volkswirtschaften es zustande bringen, dann müsste es auch in Österreich möglich sein, ein dringend notwendiges Nationalstadium in Angriff zu nehmen."

Die Errichtung einer modernen Arena hängt laut Windtner von "zwei Faktoren" ab. "Auf der einen Seite vom Sportminister und auf der anderen Seite von der Stadt Wien", erzählt der 67-jährige Oberösterreicher. "Wir haben bei der Stadt Wien die Situation, dass zwischenzeitlich das Thema Nationalstadion auch in ein gemeinsames Projekt mit der Stadthalle koordiniert worden ist. Da bleiben wir drauf." Der baldigen Ablöse von Sportminister Hans Peter Doskozil trauert Windtner jetzt bereits nach: "Für mich war er ein toller Sportminister, der unheimlich viel bewegt hat. Hier müssen wir warten, wer neuer Sportminister wird."

Verhandlungen mit der Stadt Wien laufen

Windtner kündigt an, dass die Nationalmannschaft künftig "durchaus auch wieder in die Bundesländer gehen wird." Das liegt zum einen am Zustand des veralteten Happel-Ovals – und zum anderen auch an der Höhe der "Miete" für das Stadion.

"Wir sind in Gesprächen mit der Stadt Wien, unter welchen Konditionen wir in Zukunft das Happel-Stadion nutzen können", schildert Windtner. "Wir hatten bisher einen Vertrag, derzeit stehen wir in Verhandlungen. Faktum ist natürlich schon, dass die finanziellen Bedingungen für die Nutzung dieser Anlagen schon auch für den wirtschaftlichen Erfolg des ÖFB sehr maßgeblich sind."


Das könnte Sie auch interessieren:

(red.)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Protti am 20.11.2017 13:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fr.

    Wozu brauchen wir ein neues Nationalstadion?Für dieses unterklassige Team reicht allemal das Happelstadion.

  • derwiener am 20.11.2017 13:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    na dann tschüss!!!

    soll erst mal erfolge auf den tisch legen und micht nur verlangen!

  • Egon am 20.11.2017 13:53 Report Diesen Beitrag melden

    Vor en paar Jahren

    Vor ca. 12 Jahren wurde das Stadion Generaladaptiert! 2005 eine Rasenheizung eingebaut, 2008 ein eigener U-Bahnanschluss gelegt. All das auf Kosten der Steuerzahler. Und jetzt? Wieder neu? Das ist doch ein Bau - bzw. Politskandal ersten Ranges. Entscheidet wieder Frau Vasillaku? Wenn die Fußballfans ein Stadion brauchen - gerne, aber auf deren Kosten.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Da Sepp am 21.11.2017 03:01 Report Diesen Beitrag melden

    Neues Stadion ? Her damit !

    Sehr gut ! Baut gleich ein ordentliches, damit wir auch wieder internationales Interesse wecken als Austragungsort verschiedener Events. Ein Champions League Finale in Wien ist auch schon Ewigkeiten her.

  • Hubert Huber am 20.11.2017 18:24 Report Diesen Beitrag melden

    Schlechter Partner

    Der ÖFB ist kein guter Partner - Salzburg weiß ein Lied davon zu singen, Stadion um viel Geld umgebaut, nach miesem Länderspiel, das mit Pfiffen endete gab es nie mehr ein Match - trotz Versprechungen.

  • Michael am 20.11.2017 16:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zum glück

    Ich habe kein Problem das sie in anderen Bundesländer spielen weil da sind noch echte Österreicher vorhanden was man in wie nicht sagen kann

  • Richard am 20.11.2017 14:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Echt jetzt?

    Na dann soll doch mal der ÖFB in die Kasse greifen. Es ist schon eine Frechheit das man in Zukunft für Übertragungen der Österreichischen Liga SKY zahlen muß. Da hat sich der ÖFB ja schön saniert. Jetzt soll auf dem Rücken der Steuerzahler noch ein neues Stadion her und dafür darf dann Frau und Herr Steuerzahler auch noch Eintritt bezahlen. Geht`s noch?

    • Max M. am 20.11.2017 15:58 Report Diesen Beitrag melden

      Ohne jemandem Nahe treten zu wollen ...

      ... doch für das Zwangsgebühren-TV des ORF haben Sie ja auch bezahlt, oder nicht ? Eben, ich genauso :-( PS: Im neuen Stadion hätten Sie dann wesentlich mehr an Komfort und auch die Schankbereiche würden nicht in unmittelbaren Nähe der WC-Anlagen liegen, welche mittlerweile Nachkriegs-Standard haben ...

    • Thomas am 20.11.2017 19:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Richard

      Der ÖFB hat mit der Bundesliga und Sky genau nix zu tun... Was manche Leute von sich geben...nix wissen aber gscheid daherreden!

    einklappen einklappen
  • Titanilla Schaden am 20.11.2017 14:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das ist mal wieder typisch

    Die sollen mal Fußball spielen lernen und was weiter bringen! Was bringt eine neue Stadion wenn die Fußballer und die Trainer nichts können!!!