Leere Rauchbombe

15. April 2018 20:58; Akt: 15.04.2018 21:22 Print

Fotografin verletzt! Wieder Fan-Skandal beim Derby

Gibt es ein Wiener Derby ohne Problemen mit Randalierern? Schaut nicht so aus. Diesmal mussten drei Personen mit Verletzungen ins Spital gebracht werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wiener Derbys und Ausschreitungen – das gehört anscheinend zusammen. Im Februar stand das Duell zwischen Rapid und Austria Wien wegen Ausschreitungen auf der Tribüne knapp vor dem Abbruch. Diesmal ging es etwas ruhiger zu – doch wieder gab es am Ende Probleme. Eine Fotografin wurde verletzt.

Bombe fliegt

Was war passiert? Thomas Murg feierte gerade mit seinen Rapid-Kollegen das Tor zum 2:0 gegen den Erzrivalen auf dem Feld. Das war für zumindest einen Chaoten auf der Tribüne offenbar zu viel. Von den Rängen flog ein Gegenstand in Richtung Jubeltraube. Doch das Geschoss traf nicht Murg, sondern eine Fotografin. Die Polizei bestätigt, dass es sich dabei um eine leere Rauchbombe handelte. Die Fotografin erlitt eine Platzwunde am Kopf und wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Polizei-Bilanz

Auch die vorläufige Bilanz der Polizei liest sich nicht positiv: Schon vor der Partie wurden drei Personen aus dem Sicherheitsbereich verwiesen. "Während des Spiels wurden zahlreiche pyrotechnische Gegenstände gezündet. Nach dem Match kam es zu Auseinandersetzungen der Fangruppierungen. Insgesamt kam es zu 20 Anzeigen und drei Festnahmen", heißt es weiter.

Drei Verletzte

Neben der Fotografin mussten zwei weitere Personen von der Rettung versorgt und ins Spital gebracht werden. Den Klubs dürfte jetzt eine Untersuchung durch die Bundesliga und eine weitere saftige Strafe ins Haus stehen.


Das könnte Sie auch interessieren:

(heute.at)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Heimatland am 15.04.2018 21:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jammern hilft nicht!

    Bei keinem Konzert einer Pop - Gruppe darf man Schirme oder Gasflaschen oder sonstige potentiell gefährliche Gegenstände in den Zuschauerraum mitnehmen - und es passiert eigentlich nie was. Beim Fußball hingegen werden pyrotechniscbe Artikel mitgenommen und es passiert andauernd was. Warum ist das möglich?

    einklappen einklappen
  • halsl am 15.04.2018 22:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...

    Warum wird hier nicht geschrieben von welchem Verein die Fans kommen?

    einklappen einklappen
  • Drakensang am 15.04.2018 21:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Immer wieder

    Können denn diese 'Fans' denn nie eine Ruhe geben? Das meine ich für beide Klub-Fans.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Ich am 16.04.2018 17:26 Report Diesen Beitrag melden

    Fan

    Als Rapid Fan kann man sich auch alles schön reden

  • Grün-Weiß am 16.04.2018 11:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gleiches "Recht" für alle

    Kommt sicher keine Sektorensperre...

  • Knut Randauch am 16.04.2018 08:44 Report Diesen Beitrag melden

    Eine Teilschuld

    haben auch die Schiris, weil sie zu viel tolerieren. Sobald der erste Gegenstand ins Feld fliegt oder die erste Rauchbombe gezündet wird - Abbruch, 0:3.

  • Peter am 16.04.2018 08:08 Report Diesen Beitrag melden

    Dampfplauderer

    Warum hat die Austria nicht kontrolliert? Sind halt auch nur Dampfplauderer. Da vergeht einem der Besuch im Stadion. Komisch, wenn andere Vereine spielen gibts sowas nicht.

  • Julian am 16.04.2018 07:18 Report Diesen Beitrag melden

    Fdb

    Pro pyro und gewalt in und um österreichs stadien.