Norweger patzt

22. Februar 2018 07:13; Akt: 22.02.2018 07:20 Print

Hier wirft Kristoffersen Gold im Slalom weg

Dieser Olympia-Slalom geht in die Geschichte ein! Mit Marcel Hirscher und Henrik Kristoffersen haben die beiden Topfavoriten nicht das Ziel gesehen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Alles war angerichtet. Ski-Ass Marcel Hirscher schied im ersten Durchgang des Olympia-Slaloms aus, Dauer-Rivale Henrik Kristoffersen führte zur Halbzeit. Die Goldene lag zum Abholen bereit. Doch dann machte auch der Norweger einen katastrophalen Fehler.

Auf dem Weg zum Olympiasieg kam Kristoffersen nur zehn Tore weit. Der Norweger setzte sich hinten rein, rutschte weg und fädelte ein. Der Traum vom Olympiasieg war geplatzt. War da die Nervosität Schuld? "Nein, ich hab mich wie bei einem Weltcuprennen gefühlt", sagte der Norweger kurz nach seinem Ausfall im Zielgelände cool.

"Ich war zu spät, da war ein Schlag, und dann hab ich beim nächsten Schwung eingefädelt", analysierte Kristoffersen, der die Olympia-Pleite sportlich nahm. "Ich bin in der Saison bei acht Slaloms am Podest gewesen. Da ist ein Ausfall in der Saison normal." Nur bitter, dass dieser ausgerechnet bei Olympia passierte...

Matt holt Bronze

Lachender Dritter war Andre Myhrer. Der Schwede holte Gold. Silber ging an den Schweizer Ramon Zenhäusern. Der Ausfall von Kristoffersen katapultierte einen Österreicher auf das Siegerpodest. Michael Matt durfte über Bronze jubeln.

Alles zum großen Erfolg des ÖSV-Asses:


Das könnte Sie auch interessieren:

(Heute Sport)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.