Olympia-Abfahrt wackelt

14. Februar 2018 07:38; Akt: 14.02.2018 07:58 Print

Mayer kann "Fuß nur eingeschränkt bewegen"

Matthias Mayer schockte die ÖSV-Fans im Kombi-Slalom mit seinem schlimmen Crash. Nach der Kollision mit einem Streckenposten wackelt der Abfahrtsstart.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Marcel Hirscher triumphierte am Dienstag in der Kombination von Pyeongchang, holte sein erstes Olympia-Gold. Während der eine Österreicher jubeln durfte, war Kollege Matthias Mayer längst zurück im Hotel, musste behandelt werden.

Er erlitt bei einem schlimmern Sturz im Kombi-Slalom eine Verletzung. Mayer hatte eingefädelt, nahezu ungebremst einen Streckenposten und einen, im Schnee steckenden Bohrer umgemäht. "Den Umständen entsprechend ganz gut", beschrieb er am Mittwoch seinen Gesundheitszustand.

Die Abfahrt in der Nacht auf Donnerstag wackelt dennoch. Mayer zog sich einen starken Bluterguss und Aufschürfungen am Gesäß zu. "Gestern am Abend nach dem Rennen war es extrem. Heute hat es sich schon ein bisschen besser angefühlt."

Grünes Licht könne er noch nicht geben. "Es ist schon noch ein langer Tag und ich kann meinen Fuß noch nicht in jede Richtung bewegen, wie ich will. Ich werde über den Start erst morgen in der Früh entscheiden können."

Hier die Details über den Crash:

(SeK)