Schröcksnadel-Theorie

11. Februar 2018 11:43; Akt: 11.02.2018 12:57 Print

Missbrauchs-Vorwürfe Schuld an Damen-Misere?

ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel glaubt, dass sich die Missbrauchsvorwürfe negativ auf die Leistungen der ÖSV-Athletinnen auswirken.

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Bei den Damen im Riesentorlauf habe ich keine so große Hoffnungen. Von der Saison her ist da nicht viel zu erwarten", analysierte ÖSV-Sportdirektor Peter Schröcksnadel im ORF vor den ersten alpinen Damen-Rennen in Peyeongchang.

Der 76-Jährige hat auch eine mögliche Erklärung für das aktuelle Leistungstief der ÖSV-Damen parat: die Missbrauchsvorwürfe, die zuletzt auch gegen die Trainer-Legende Charly Kahr erhoben wurden.

"Gut tut der Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht. Den Herren wird es weniger was tun, den Damen aber schon. Ich habe da mit Psychologen gesprochen, warum wir nicht den Sprung geschafft haben, den wir eigentlich machen hätten sollen", erzählt Schröcksnadel. "Den Sprung haben sie nicht gemacht, weil irgendwo Vorwürfe im Raum stehen, die die jetzige Damen-Mannschaft zwar überhaupt nicht betreffen. Aber wenn man vollgespritzt wird und einen Fleck hat, das belastet einen, obwohl man selber nichts gemacht. Das belastet sicherlich die Damen-Mannschaft."

"Die Mühe haben wir uns bis jetzt nicht gemacht"

Schröcksnadel kündigt jetzt zwei konkrete Maßnahmen an: "Ich werde mit ihnen sprechen, dass das für die Damen keine Rolle spielen darf, das ist 50 Jahre her."

Und: "Wir wollen jetzt auch in unseren Archiven nachschauen, was damals wirklich passiert ist. Die Mühe haben wir uns bis jetzt nicht gemacht. Es hat zu der Zeit Sperren gegeben und so weiter. Es hat Disziplinarverfahren gegeben, die werden wir uns mal genau anschauen."


Das könnte Sie auch interessieren:

(red.)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fred von Jupiter am 11.02.2018 13:18 Report Diesen Beitrag melden

    Geht's noch?

    Genau! Die Missbräuche vor 40 Jahren haben die Damen damals beschleunigt. Heute sind die Mädels langsamer, weil sie ständig daran denken, was ihnen nicht mehr zugute kommt.

    einklappen einklappen
  • Das omen am 11.02.2018 13:20 Report Diesen Beitrag melden

    Macht den schitt vorwärts

    historiker kommision... aufklären.... dann ist schluss damit. solange man es tot schweigt wird es immer wieder kommen herr schröcksnadel. da es viele anschuldigungen gibt ist es besser den schritt vorwärts zu machen. die zeiten waren anders... ok... das kann aber die kommision alles aufklären und erklären.

  • Gerti Grocholski am 11.02.2018 14:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Damen misäre ski

    Ja richtig,sind schon ausreden im vorhinein.was wird ihnen bei den herren beim ski-springen einfallen?typisch österreichisch alle/alles andere immer schuld.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Helga am 11.02.2018 17:22 Report Diesen Beitrag melden

    Untragbar

    Eine echte Gemeinheit was der Schröcksnagl hier unterstellt, um vom Skandal abzulenken! Man sieht, was er über die Opfer denkt.

  • Gerti Grocholski am 11.02.2018 14:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Damen misäre ski

    Ja richtig,sind schon ausreden im vorhinein.was wird ihnen bei den herren beim ski-springen einfallen?typisch österreichisch alle/alles andere immer schuld.

  • Karl am 11.02.2018 14:45 Report Diesen Beitrag melden

    Missbrauchsvorwürfe

    Ich kann mir vorstellen, dass die Missbrauchsvorwürfe bei unseren Sportlerinnen und Trainern nicht spurlos vorbeigehen. Schade, dass die Vorwürfe nicht damals - vor 40, 50 Jahren vorgebracht wurden, da hätte man es leichter aufklären können und es hätten weitere Vorfälle verhindert werden können - vorausgesetzt, das die Vorwürfe wahr sind. Jetzt werden auch Menschen beschuldigt (teilweise von anonym bleibenden Sportlerinnen), die nicht mehr leben und sich daher nicht mehr wehren können.

  • Fridolin am 11.02.2018 14:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ausreden

    Gottseidank, auch wenn bereits verjährt, haben wir wieder eine Ausrede parat, wenns mit den Medaillen nicht so klappt. Es wird halt immer medial hochgespielt, vor jedem Sportevents, wer wieviele Medaillen heimholen wird, wir müssen auch einmal akzeptieren, dass wir im Sport bei vielen Sportarten ( z.b.Fussball :::))) ) einfach nicht mithalten können und ich denke keiner wird böse sein auf unsere Sportler. Ist halt so !

    • ein schweizer am 11.02.2018 16:06 Report Diesen Beitrag melden

      richtig

      ich versteh dich, geht mir auch so, hier in der schweiz, aber wenigstens doppen unsere athleten nicht.

    einklappen einklappen
  • Alex am 11.02.2018 13:57 Report Diesen Beitrag melden

    System

    Das System hinter dem Missbrauch muss endlich beendet werden. Hr. Schröcksnadel will das nicht verstehen. Da spielt es auch keine Rolle, ob das vor 50 jahren war. Abgesehen davon hat das ja vor 50 Jahren nicht aufgehört. Ich hoff, dass die ganze Wahrheit ans Licht kommt.

    • Helga am 11.02.2018 17:24 Report Diesen Beitrag melden

      Und 2018?

      Auch heuer war zu lesen, sind 30 Kondome pro Mann bestellt worden....

    einklappen einklappen