"Er flog aus 3. Stock"

15. Februar 2018 14:45; Akt: 16.02.2018 10:57 Print

Schairer-Teamkollege teilt aus: "Eine Schweinerei!"

Markus Schairer stürzte beim Snowboard-Cross schwer, brach sich den fünften Halswirbel. Sein Teamkollege Hanno Douschan übt jetzt scharfe Kritik.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Schock im heimischen Olympia-Team sitzt tief. Markus Schairer riskierte im Snowboard-Cross-Viertelfinallauf alles, hob bei einem Sprung ab, verlor die Kontrolle über das Board und schlug mit dem Rücken aus enormer Höhe mit dem Rücken am harten Schnee auf.

Er brach sich bei diesem Horror-Sturz den fünften Halswirbel. Glück im Unglück: Schairer ist nicht gelähmt. Er muss auch nicht operiert werden, wird so schnell wie möglich mit ärztlicher Begleitung nach Österreich gebracht.

"Markus hat es saublöd erwischt! Er detonierte im Flachen"

Im "Heute"-Gespräch übt Schairers Teamkollege Hanno Douschan scharfe Kritik am Bewerb. "Es war einfach viel zu schnell. Die Sprünge wurden dadurch viel höher, die Landungen passten nicht mehr zu den Absprüngen. Darum gab es so viele Stürze", erklärt der 28-jährige Kärntner.
"Markus hat es saublöd erwischt. Er wollte vorkommen. Dann ist ihm beim Absprung hinten einer rein gefahren. Er flog aus dem dritten Stock nach 40 Metern herab und detonierte dann im Flachen. "

"Die Fahrer sind abgesegelt – eine Schweinerei"

Douschan kritisierte die Jury scharf. "Sie haben den Kurs nicht adaptiert. Die Fahrer sind abgesegelt. Das war eine Schweinerei."
Das Problem sei, dass auch Trainer bei Entscheidungen der Jury mitreden. "Viele sehen einen Vorteil für ihren Fahrer – und vergessen dann auf die Gesundheit. Das kann nicht sein. Es gehört eine Obrigkeit her, die das entscheidet."

"Ich bin froh, dass ich hier gesund rausgehe"

Douschan war in einer ähnlichen Situation. "Ich wollte auch vorkommen. Aber ich hab nicht alles riskiert, ich wollte nicht meine Gesundheit riskieren. Andere taten das, sind zerschellt.
Ich bin froh, dass ich hier gesund rausgehe. Wir riskieren viel und verdient nicht viel Geld. Meine Schulter ist ja eh schon zerdroschen. Die Gehirnerschütterungen kann ich nicht auf zwei Händen abzählen."


Das könnte Sie auch interessieren:

(Heute Sport)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Harald am 15.02.2018 15:23 Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist der Olympische Gedanke

    Der Olympische Gedanke geht bei diesen risikoreichen Abfahrten komplett verloren. Es sind keine sportliche Wettkämpfe sondern nur noch sportliche Schlachtfelder. Wer fällt als nächster in den Schützengraben?

    einklappen einklappen
  • WolfgangHeute am 15.02.2018 15:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Risikoreich?

    Risikoreich ist es nur, wenn man denkt die Schwerkraft gilt nur den anderen. Wenn das Board dort ist wo normal der Kopf sein sollte, dann knallt es einem eben eine rein. Und wenn man selber nicht ganz fit ist, kann leicht was daneben gehen. Außerdem gewinnt immer der mit der größten Risikobereitschaft.

  • Mary am 16.02.2018 11:18 Report Diesen Beitrag melden

    Gott sei mit dir

    Gott sei Dank , dass er nicht gelähmt ist Das ist das wichtigste, alles andere ist neben Sache

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Mary am 16.02.2018 11:18 Report Diesen Beitrag melden

    Gott sei mit dir

    Gott sei Dank , dass er nicht gelähmt ist Das ist das wichtigste, alles andere ist neben Sache

  • schrumpfkopf am 15.02.2018 16:28 Report Diesen Beitrag melden

    Randsport

    das ist sowieso kein Sport, trotzdem alles gute

    • Gasttt am 16.02.2018 10:03 Report Diesen Beitrag melden

      Bitte...

      Natürlich ist das Sport, egal wir viel Ignoranz Sie an den Tag legen.

    • Herbert am 17.02.2018 14:38 Report Diesen Beitrag melden

      Randsportart

      Hat man Ihnen schon mitgeteilt, dass eine Snowboarderin den Super G soeben gewonnen hat?

    einklappen einklappen
  • WolfgangHeute am 15.02.2018 15:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Risikoreich?

    Risikoreich ist es nur, wenn man denkt die Schwerkraft gilt nur den anderen. Wenn das Board dort ist wo normal der Kopf sein sollte, dann knallt es einem eben eine rein. Und wenn man selber nicht ganz fit ist, kann leicht was daneben gehen. Außerdem gewinnt immer der mit der größten Risikobereitschaft.

  • Harald am 15.02.2018 15:23 Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist der Olympische Gedanke

    Der Olympische Gedanke geht bei diesen risikoreichen Abfahrten komplett verloren. Es sind keine sportliche Wettkämpfe sondern nur noch sportliche Schlachtfelder. Wer fällt als nächster in den Schützengraben?

    • Drakensang am 16.02.2018 11:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Harald

      Vollkommen richtig! Und ich frage mich wenn es wirklich ein so gefährlicher Kurs ist warum man nicht einfach verweigert und als Protest nicht dort runter fährt. Olympia-Gier nach einer möglichen Medaille?

    einklappen einklappen