Erste Diagnose

13. Februar 2018 08:33; Akt: 13.02.2018 13:22 Print

Sorge um Mayer! ÖSV-Ass räumt Streckenposten ab

Österreich feiert Olympia-Sieger Marcel Hirscher. Nach der Kombi herrscht im ÖSV aber auch Sorge um Speed-Ass Matthias Mayer, der schwer stürzte.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Marcel Hirscher hatte seinen zweiten Durchgang, der ihm wenige Minuten später sein erstes Olympia-Gold einbringen sollte, schon hinter sich gebracht, wartete im Ziel gespannt auf die letzten beiden Läufer. Matthias Mayer wollte das Führungs-Trio noch einmal ins Schwitzen bringen.

Der Olympiasieger von Sotschi fädelte aber ein. Mayer verlor die Kontrolle, flog unsanft ab. Der Österreicher kam mit großer Geschwindigkeit zu Sturz, krachte in eine Absperrung. Diese konnte ihn nur bremsen, aber nicht aufhalten.

Mayer raste weiter die Piste hinab, ehe es zum Crash mit einem Streckenposten kam. Dem Mann riss es, wie oben im Video zu sehen ist, von den Beinen. Ein Ski löste sich aus der Bindung. Wie es dem Betroffenen geht, ist bis dato nicht bekannt.

Mayer konnte zum Glück aufstehen, selbst ins Ziel fahren. Das Zielgelände verließ er aber im Rekord-Tempo. Wie "Heute" vor Ort erfuhr, wurde er zurück ins Hotel gefahren, wo er untersucht wird. Ersten Einschätzungen zufolge scheint zumindest eine gröbere Verletzung ausgeschlossen zu sein.

Update: Der ÖSV gab schon bekannt, dass Mayer einen schmerzhaften Bluterguss an der Hüfte (hinten) erlitten habe. Physio Mario Schlattinger habe ihn sofort nach dem Rennen behandelt.

Alles über Hirschers Gold:

Hirscher jubelt über Gold

(SeK)