Sommersport

Arch verpatzt New York Race

Für den Österreicher Hannes Arch war der „Big Apple“ allerdings die Reise nicht wert. Im Viertelfinale war Endstation, nachdem er mit seinem Flugzeug eine Pylone (Markierung) touchierte.


„Ich war sehr gut unterwegs. Leider haben ein paar Millimeter gefehlt. Wenn ich schon verliere, dann wie hier – mit Stil“, sagte Arch nach dem Rennen. Den Sieg sicherte sich Paul Bonhomme (GB), der auch in der Gesamtwertung führt.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at - Sport!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Weitere Interessante Artikel